Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
30.12.2020
23.12.2020 13:39 Uhr

Jahresrückblick: Teil 6

Bild: Linth24
Wir schauen zurück auf das, was uns im Januar und im Februar 2020 bewegt hat. Bilder und Kurztexte zum November und zum Dezember.

November:

  • Der November startet mit Rekordtemperaturen: In Ausserschwyz werden am 2. November bis zu 20 Grad gemessen. Bild: Franz Feldmann
    1 / 20
  • Im Kanton Schwyz gibt es jetzt eine dritte Energiestadt: die Gemeinde Altendorf holt sich die Auszeichnung. Bild: Archiv
    2 / 20
  • Auf der Autobahn A3 bei der Raststätte Fuchsberg wird ein Signalträger eingebaut. Er ist das längste der 20 Signalportale, die für besseren Verkehrsfluss sorgen sollen. 10,5 Millionen kosten alle Portale zusammen. • November startet mit Rekordtemperaturen: In Ausserschwyz werden am 2. November bis zu 20 Grad gemessen. Bild: hrr
    3 / 20
  • Der Modell Buggy Club March beginnt auf dem Wollerauer Vereinsgelände mit dem Bau einer Buggy-Piste. Vereinsmitglied Kay Frehner wird doppelter Schweizermeister im Modellautosport. Bild: zvg
    4 / 20
  • Seit Längerem hat die Gemeinde Freienbach einen neuen Platz für die Hauptsammelstelle gesucht und nun gefunden: Die Landolt Transport AG konnte ihren Entsorgungspark ausbauen, um diesen auch Privatpersonen zugänglich zu machen. Am 2. November wird die Hauptsammelstelle im Hurdnerwäldli eröffnet. (Bild: Archiv)
    5 / 20
  • Nach den neuesten Verschärfungen des Bundes respektive des Kantons Schwyz muss «The Bandits» in Tuggen erneut seine Tore schliessen. «Wir machen dann wieder auf, wenn die Lage es zulässt», sagt Inhaber Adrian Steinegger. Geöffnet bleiben darf das «District28» in Siebnen, da es als Bar gilt. (Bild Janine Jakob) Bild: Janine Jakob
    6 / 20
  • Ab Stufe Sekundarschule müssen Masken getragen werden. Wer das nicht tut, wird vom Unterricht ausgeschlossen.
    7 / 20
  • Ein ehemaliger ziviler Mitarbeiter der Kantonspolizei Schwyz muss sich vor dem Bundesstrafgericht verantworten. 2018 wurde bekannt, dass er im grossen Stil mit Waffen und Munition gehandelt hatte. Bild: pixabay/zvg
    8 / 20
  • Ab 7. November steht in Lachen das grösste und modernste Riesenrad der Schweiz. Am 23. Dezember muss es coronabedingt den Stecker ziehen. Bild: Franz Feldmann
    9 / 20
  • Die Wahlen in den USA sind ein Kopf- an Kopf-Rennen. Erst am 7. November sind die Hochrechnungen stabil genug, dass die grossen Nachrichtenagenturen und Medien den Wahlsieg von Joe Biden ausrufen und ausländische Staatschefs Biden zur Wahl gratulieren.
    10 / 20
  • Der Lachner SVP-Nationalrat Pirmin Schwander legt vor dem Schwyzer Verwaltungsgericht Beschwerde gegen die Verordnung der Massnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 ein, die von der Regierung in Kraft gesetzt worden ist. Schwander fordert insbesondere die Aufhebung der Maskentragepflicht. (Bild: Archiv)
    11 / 20
  • Die schweizweit und vom Kanton Schwyz angeordneten Corona-Massnahmen zeigen Wirkung. Es kann im November ein deutlicher Rückgang der Zahlen beobachtet werden. Bild: Linth24
    12 / 20
  • Alle Ausserschwyzer Gemeinden bekommen einen zusätzlichen Defibrillator. Damit wollen Wladimir Gervasoni und Reto Hauser vom Rettungsdienst des Spitals Lachen die Initialzündung für ein flächendeckendes Defibrillatoren-Netz im Kanton Schwyz geben. Übergabe in der Pfarrweid in Altendorf. (Bild: Stefan Grüter) Bild: Stefan Grüter
    13 / 20
  • Entlang der Wägitaler Aa vom Sportplatz Peterswinkel in Lachen in Richtung See schaffen die Stiftung Lebensraum Linthebene und die Genossame Lachen neuen Lebensraum für die Zauneidechsen aber auch für andere Tiere.
    14 / 20
  • Lachner Vogelschützer lösen Verein auf: Der Lachner Verein «Singdrossel» findet keinen Nachwuchs. Edith Horath, Präsidentin des Vereins Blaumeise in Schindellegi, und Toni Marty, Präsident des Vogelschutzvereins Singdrossel. (Bild: Johanna Mächler) Bild: Johanna Mächler
    15 / 20
  • Feusisberg ist der Gault-Millau-Hub in Ausserschwyz: Mauri’s La Casa (links) und das Loy Fah im Panorama Resort erhalten je einen Eintrag im Gaul-Millau-Restaurantführer. Bild: zvg
    16 / 20
  • Die erste Apotheke legt los mit den Corona-Schnelltests: Bei der Pill Apotheke in Pfäffikon kann man sich ab 17. November mit dem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen. Pharmaassistentin Sabrina Barroso ist eine von vier ausgebildeten Personen, die den Schnelltest durchführen dürfen. (Bild Daniel Koch) Bild: Daniel Koch
    17 / 20
  • Das «Aktionsbündnis Urkantone für eine vernünftige Corona-Politik» lädt am 21. November zu einer Kundgebung in Lachen. Über 1'000 Menschen finden sich auf dem Raff-Platz ein. Bild: Linth24
    18 / 20
  • Neu wird die Wollerauerin Georgina Leimer ins Espoirs-Kader berufen. Sie ist mit ihren Pferden Ninette, Canaro, Demet Adrenalin und Cantata auf dem Gestüt Züger beheimatet und trainiert mit der Familie Züger. Bild: Archivbild Katja Stuppia
    19 / 20
  • Am 16. November werden die Schranken beim Bahnübergang in Wilen durch einen Lastenzug demoliert. Der Verkehr musste danach von Bahnmitarbeitern durch die teils geschlossenen und teils offenen Schranken gelotst werden. Bild: zvg
    20 / 20

Dezember: 

  • Hochbetrieb auf dem Eisfeld in Ausserschwyz: Die Betreiber der Eisfelder in Lachen und in Wollerau wollen trotz der speziellen Umstände etwas Normalität und Spass bieten. In Lachen lockt neben dem Eis das «Iisstübli», das unter einem Zeltdach mit Selbstbedienung geführt wird, in Wollerau das Böni-Hüsli, das heuer zu einem «Böni-Haus» herangewachsen ist. Erwachsene müssen auf dem Eis eine Maske tragen. Bild: claudio pfister
    1 / 26
  • Alex Kuprecht wird einstimmig zum Ständeratspräsidenten gewählt. Zu seinen Ehren spielt die Kapelle Carlo Brunner im Bundeshaus. Dies sorgt auf den sozialen Medien für Aufruhr. Bild: fan
    2 / 26
  • Die Luzerner Jonas Käppeli und Pascal Graf balancieren zwischen zwei Felstürmen oberhalb von Zwüschetmythen hunderte Meter über dem Boden. Highlining nennt sich die Sportart, in der über ein gespanntes Seil balanciert wird. Bild: Archiv
    3 / 26
  • Flammen und Kerzen machen auf die Nöte der Gastrobranche aufmerksam. Bild: Silvia Gisler
    4 / 26
  • Bild: Silvia Gisler
    5 / 26
  • Vier alteingesessene Freienbächler lancieren eine «Dorfbild-Initiative» zum Schutz des Umfelds der Pfarrkirche. Bild: zvg
    6 / 26
  • Corona bringt den Fans die Sportsocken zurück. Nicht mit neuen Trällereien und auch nicht mit geheimen Strassenkonzerten. Aber: Mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen ihres Abschiedskonzerts im Maihofsaal in Schindellegi. Bild: zvg
    7 / 26
  • Blitzkasten angezündet: Jemand wirft einen Brandsatz auf den fix installierten Blitzer an der Hauptstrasse in Rothenthurm. Bild: gh
    8 / 26
  • Aufgrund der Corona-Pandemie verzichten in diesem Jahr viele Chlausgruppen auf Hausbesuche, aber nicht alle. In Schübelbach etwa kommt der Samichlaus statt zu Fuss und mit Eseli als Träger der Chlaussäckli per spektakulärem und festlich beleuchtetem Chlaus-Elektromobil. Bild: Linth24
    9 / 26
  • Unternehmer fordern vom Kanton mehr eigenes Engagement bei der Umsetzung von «Hopp Schwyz». Bild: zvg
    10 / 26
  • Das Crowdfunding für die Sanierung der Anlaufspuren auf den Einsiedler Schanzen ist zu Ende. Mit den 55'000 Franken wird das Minimalziel zwar erreicht, das Geld reicht aber gerade einmal für die Sanierung der Anlaufspuren auf der HS50-Schanze. (Bild: Keystone/Archiv)
    11 / 26
  • Dieser Fall hat Brisanz: Der ehemalige Schwyzer Baudirektor und heutige Ständerat Othmar Reichmuth sowie der Ex-Schiffsinspektor werden wegen illegaler Entsorgung zu einer Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Bild: fan
    12 / 26
  • Eigentlich wollte der Lichtkünstler Mark Ofner auf die Weihnachtszeit hin die weltweit grösste Lichtuhr – eine Morloge – rund um den Hirschlensee in Reichenburg installieren. Dafür war die Zeit allerdings zu knapp. Nun ist er aber beim Schützenstand in Reichenburg fündig geworden. Die immer noch 300 Meter lange, aber eine Dimension kleinere Lichtinstallation ist in Betrieb, Besucher dürfen sich während eines Monats auf einen Event der etwas anderen Art freuen. Bild: zvg
    13 / 26
  • Das Alters- und Pflegeheim Zur Rose in Reichenburg wird 30 Jahre alt. Bild: Zur Rose
    14 / 26
  • Medienrummel, anonyme Briefe, allerhand Gerüchte: Ein Unfall mit Fahrerflucht in Schmerikon wirbelte viel Staub auf. Nun gibt Cony Sutter zu: «Ich habe Mist gebaut.» Bild: zvg
    15 / 26
  • Eine Mehrheit von Schwyzerinnen und Schwyzer will sich nicht gegen Corona impfen lassen, sobald eine solche verfügbar ist. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag unserer Zeitung.
    16 / 26
  • Nach der Aufstockung der personellen Ressourcen in der Lungenliga und dem Aufbau eines eigenen Teams kann das Contact Tracing nun wieder «vollumfänglich und zeitnah» sichergestellt werden. Bild: toggenburg24/Web/freie Nutzung
    17 / 26
  • Am 10. Dezember verirrt sich ein Rind auf die Autobahn in Pfäffikon. Erst in Altendorf wird es gestoppt – und getötet. (Bild: Stefan Grüter) Bild: Stefan Grüter
    18 / 26
  • In Sachen Corona stehen die Zeichen im Kanton Schwyz auf Sturm, die Zahlen steigen und steigen. Der Bundesrat bestimmt, dass Restaurants und Läden um 19 Uhr schliessen müssen. Auch sollen keine Sonntagsverkäufe möglich sein. Das wird kritisiert, weil es die Leute zusammentreibe. Die Skigebiete im Kanton Schwyz werden für mindestens eine Woche geschlossen. Schuld ist die hohe Spitalbelastung. Bild: ng
    19 / 26
  • Wieder wird in Schübelbach ein Wolf entdeckt. Das Umweltdepartement Schwyz bestätigt die Sichtung unter Vorbehalt. Bild: Leserbild
    20 / 26
  • Ein Assistenzarzt und ein Oberarzt des Spitals Lachen werden von der Staatsanwaltschaft March wegen fahrlässiger Tötung inklusive Verfahrenskosten mit total über 64'000 respektive über 66'000 Franken bestraft. Der Assistenzarzt hat vor vier Jahren einen 46-jährigen Höfner, der unter anderem über Brustschmerzen klagte, fatalerweise nach Hause geschickt. (Bild: Anouk Arbenz) Bild: Anouk Arbenz
    21 / 26
  • Eine Spenderin beschenkt Pflegeheime in Ausserschwyz mit je 9'000 Franken für deren Mitarbeitende. Auch Vreny Risi, Corinne Heck, Heinz Näf und Martin Lohr wurden beschenkt. Bild: zvg
    22 / 26
  • Sollen ab der Steuerperiode 2022 nun von höheren Steuerabzügen profitieren: die mittelständischen Familien und die Rentner.
    23 / 26
  • Schwyz greift den von der Coronakrise arg gebeutelten Unternehmen mit knapp 5 Mio. Fr. unter die Arme.
    24 / 26
  • Am 16. Dezember kommt es aufgrund eines Defekts im Bereich des Kachelofens in einem Haus in der der Schweig in Vorderthal zu einem Brand – das komplette Haus brennt nieder, der Bewohner verstirbt später im Spital.. (Bild: Johanna Mächler) Bild: Johanna Mächler
    25 / 26
  • Hier fällt am 23. Dezember der Startschuss zur Impfkampagne im Kanton Schwyz: Alters- und Pflegeheim Obigrueh in Schübelbach. (Bild: Franz Feldmann) Bild: Franz Feldmann
    26 / 26
  •  Auf der Autobahn A3 bei der Raststätte Fuchsberg wird ein Signalträger eingebaut. Er ist das längste der 20 Signalportale, die für besseren Verkehrsfluss sorgen sollen. 10,5 Millionen kosten alle Portale zusammen.

  • November startet mit Rekordtemperaturen: In Ausserschwyz werden am 2. November bis zu 20 Grad gemessen.

  • Der Modell Buggy Club March beginnt auf dem Wollerauer Vereinsgelände mit dem Bau einer Buggy-Piste. Vereinsmitglied Kay Frehner wird doppelter Schweizermeister im Modellautosport.  

  • Seit Längerem hat die Gemeinde Freienbach einen neuen Platz für die Hauptsammelstelle gesucht und nun gefunden: Die Landolt Transport AG konnte ihren Entsorgungspark ausbauen, um diesen auch Privatpersonen zugänglich zu machen. Am 2. November wird die Hauptsammelstelle im Hurdnerwäldli eröffnet.

  • Nach den neuesten Verschärfungen des Bundes respektive des Kantons Schwyz muss «The Bandits» in Tuggen erneut seine Tore schliessen. «Wir machen dann wieder auf, wenn die Lage es zulässt», sagt Inhaber Adrian Steinegger. Geöffnet bleiben darf das «District28» in Siebnen, da es als Bar gilt.

  • Das Budget für Freienbach weist rote, jenes für Wollerau gar tiefrote Zahlen aus. Dennoch sollen die Steuerfüsse bei jeweils 65 Prozent belassen werden. Das immense Eigenkapital vermag den Verlust locker aufzufangen.

  • Das Spital Schwyz sei ausgelastet, aber noch nicht überlastet, meldet Spitaldirektorin Franziska Föllmi. Viele Eingriffe seien bereits verschoben worden.

  • Ab Stufe Sekundarschule müssen Masken getragen werden. Wer das nicht tut, wird vom Unterricht ausgeschlossen.

  • Ein ehemaliger ziviler Mitarbeiter der Kantonspolizei Schwyz muss sich vor dem Bundesstrafgericht verantworten. 2018 wurde bekannt, dass er im grossen Stil mit Waffen und Munition gehandelt hatte.

  • Ab 7. November steht in Lachen das grösste und modernste Riesenrad der Schweiz. Am 23. Dezember muss es coronabedingt den Stecker ziehen.

  • In Wien werden bei einem islamistischen Terroranschlag mehrere Menschen getötet und mindestens 15 verletzt. Der Haupttäter wird von der Polizei erschossen. Nachträglich wird bekannt, dass der Täter erfolglos versucht hat, in der Slowakei Waffen und Munition zu kaufen, die Meldung der slowakischen Behörden ist aber in der österreichischen Bürokratie hängen geblieben.

  • Die Wahlen in den USA sind ein Kopf- an Kopf-Rennen. Erst am 7. November sind die Hochrechnungen stabil genug, dass die grossen Nachrichtenagenturen und Medien den Wahlsieg von Joe Biden ausrufen und ausländische Staatschefs Biden zur Wahl gratulieren.

  • Messerattacke in einem Einkaufszentrum in Lugano: Eine psychisch kranke Schweizerin, die vor einigen Jahren in den Dschihad ziehen wollte, aber an der Einreise nach Syrien gehindert und in die Schweiz zurück geschickt wurde, verletzt mit einem Messer zwei Frauen, eine davon schwer.

  • Nicht alle Restaurationsbetriebe sind gleichermassen von Einbussen durch die Corona-Pandemie betroffen. Für einige unter ihnen wird es allerdings sehr schwierig.

  • Der Lachner SVP-Nationalrat Pirmin Schwander legt vor dem Schwyzer Verwaltungsgericht Beschwerde gegen die Verordnung der Massnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 ein, die von der Regierung in Kraft gesetzt worden ist. Schwander fordert insbesondere die Aufhebung der Maskentragepflicht. 

  • Die schweizweit und vom Kanton Schwyz angeordneten Corona-Massnahmen zeigen Wirkung. Es kann im November ein deutlicher Rückgang der Zahlen beobachtet werden.

  • Alle Ausserschwyzer Gemeinden bekommen einen zusätzlichen Defibrillator. Damit wollen Wladimir Gervasoni und Reto Hauser vom Rettungsdienst des Spitals Lachen die Initialzündung für ein flächendeckendes Defibrillatoren-Netz im Kanton Schwyz geben.

  • Entlang der Wägitaler Aa vom Sportplatz Peterswinkel in Lachen in Richtung See schaffen die Stiftung Lebensraum Linthebene und die Genossame Lachen neuen Lebensraum für die Zauneidechsen aber auch für andere Tiere.

  • Lachner Vogelschützer lösen Verein auf: Der Lachner Verein «Singdrossel» findet keinen Nachwuchs.

  • Feusisberg ist der Gault-Millau-Hub in Ausserschwyz: Mauri’s La Casa (links) und das Loy Fah im Panorama Resort erhalten je einen Eintrag im Gaul-Millau-Restaurantführer.

  • Am 16. November werden die Schranken beim Bahnübergang in Wilen durch einen Lastenzug demoliert. Der Verkehr muss danach von Bahnmitarbeitern durch die teils geschlossenen und teils offenen Schranken gelotst werden.

  • Die erste Apotheke legt los mit den Corona-Schnelltests: Bei der Pill Apotheke in Pfäffikon kann man sich ab 17. November mit dem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen.

  • Gegen Päcklipolitik vorgehen: Das Parlament will eine Änderung des heutigen Schwyzer Wahlgesetzes: Die bisherige Majorz-Päcklipolitik ist nicht mehr zeitgemäss.

  • Höhere Familienzulagen und tiefere Beiträge: Das Gesetz über die Familienzulagen wird angepasst.

  • Das «Aktionsbündnis Urkantone für eine vernünftige Corona-Politik» lädt am 21. November zu einer Kundgebung in Lachen. Über 1'000 Menschen finden sich auf dem Raff-Platz ein.

  • Neu wird die Wollerauerin Georgina Leimer ins Espoirs-Kader berufen. Sie ist mit ihren Pferden Ninette, Canaro, Demet Adrenalin und Cantata auf dem Gestüt Züger beheimatet und trainiert mit der Familie Züger.

  • Die Corona-Pandemie stürzt auch die Wirtschaft im Kanton Schwyz in eine «tiefe Rezession». Die Schwyzer Kantonalbank sieht erst im Jahr 2022 eine «vollständige Erholung».

  • Im Kanton Schwyz gibt es eine dritte Energiestadt: die Gemeinde Altendorf holt sich die Auszeichnung.

Dezember:

 

  • Alex Kuprecht wird einstimmig zum Ständeratspräsidenten gewählt. Zu seinen Ehren spielt die Kapelle Carlo Brunner im Bundeshaus. Dies sorgt auf den sozialen Medien für Aufruhr.

  • Vier alteingesessene Freienbächler lancieren eine «Dorfbild-Initiative» zum Schutz des Umfelds der Pfarrkirche.

  • Der fasnächtliche Auftritt in Ku-Klux-Klan-Kutten von zwölf jungen Männern im Jahr 2019 in Schwyz hat aus strafrechtlicher Sicht gegen Sitten und Anstand verstossen. Zu diesem Urteil kommt der Einzelrichter des Bezirks Schwyz. Er verurteilt einen 22-jährigen Innerschwyzer wegen vorsätzlicher grober Belästigung zu einer Busse von 300 Franken. Der junge Mann war der einzige, der den von der Staatsanwaltschaft Innerschwyz ausgestellten Strafbefehl mit Busse in gleicher Höhe nicht akzeptiert hatte.

  • Neustes Projekt des Vernetzungsprojekts Höfe: Paten sollen Nisthilfen für den Gartenbaumläufer ermöglichen.

  • Corona bringt den Fans die Sportsocken zurück. Nicht mit neuen Trällereien und auch nicht mit geheimen Strassenkonzerten. Aber: Mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen ihres Abschiedskonzerts im Maihofsaal in Schindellegi.

  • Blitzkasten angezündet: Jemand wirft einen Brandsatz auf den fix installierten Blitzer an der Hauptstrasse in Rothenthurm.

  • Aufgrund der Corona-Pandemie verzichten in diesem Jahr viele Chlausgruppen auf Hausbesuche, aber nicht alle. In Schübelbach etwa kommt der Samichlaus statt zu Fuss und mit Eseli als Träger der Chlaussäckli per spektakulärem und festlich beleuchtetem Chlaus-Elektromobil.

  • Die Luzerner Jonas Käppeli und Pascal Graf balancieren zwischen zwei Felstürmen oberhalb von Zwüschetmythen hunderte Meter über dem Boden. Highlining nennt sich die Sportart, in der über ein gespanntes Seil balanciert wird.

  • Unternehmer fordern vom Kanton mehr eigenes Engagement bei der Umsetzung von «Hopp Schwyz».

  • Das Crowdfunding für die Sanierung der Anlaufspuren auf den Einsiedler Schanzen ist zu Ende. Mit den 55'000 Franken wird das Minimalziel zwar erreicht, das Geld reicht aber gerade einmal für die Sanierung der Anlaufspuren auf der HS50-Schanze.

  • Dieser Fall hat Brisanz: Der ehemalige Schwyzer Baudirektor und heutige Ständerat Othmar Reichmuth sowie der Ex-Schiffsinspektor werden wegen illegaler Entsorgung zu einer Geldstrafe und einer Busse verurteilt.

  • Eigentlich wollte der Lichtkünstler Mark Ofner auf die Weihnachtszeit hin die weltweit grösste Lichtuhr – eine Morloge – rund um den Hirschlensee in Reichenburg installieren. Dafür war die Zeit allerdings zu knapp. Nun ist er aber beim Schützenstand in Reichenburg fündig geworden. Die immer noch 300 Meter lange, aber eine Dimension kleinere Lichtinstallation ist in Betrieb, Besucher dürfen sich während eines Monats auf einen Event der etwas anderen Art freuen.

  • Das Alters- und Pflegeheim Zur Rose in Reichenburg wird 30 Jahre alt.

  • Medienrummel, anonyme Briefe, allerhand Gerüchte: Ein Unfall mit Fahrerflucht in Schmerikon wirbelte viel Staub auf. Nun gibt Cony Sutter zu: «Ich habe Mist gebaut.»

  • Eine Mehrheit von Schwyzerinnen und Schwyzer will sich nicht gegen Corona impfen lassen, sobald eine solche verfügbar ist. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag unserer Zeitung.

  • Nach der Aufstockung der personellen Ressourcen in der Lungenliga und dem Aufbau eines eigenen Teams kann das Contact Tracing nun wieder «vollumfänglich und zeitnah» sichergestellt werden.

  • Am 10. Dezember verirrt sich ein Rind auf die Autobahn in Pfäffikon. Erst in Altendorf wird es gestoppt – und getötet.

  • In Sachen Corona stehen die Zeichen im Kanton Schwyz auf Sturm, die Zahlen steigen und steigen. Der Bundesrat bestimmt, dass Restaurants und Läden um 19 Uhr schliessen müssen. Auch sollen keine Sonntagsverkäufe möglich sein. Das wird kritisiert, weil es die Leute zusammentreibe. Die Skigebiete im Kanton Schwyz werden für mindestens eine Woche geschlossen. Schuld ist die hohe Spitalbelastung.

  • Wieder wird in Schübelbach ein Wolf entdeckt. Das Umweltdepartement Schwyz bestätigt die Sichtung unter Vorbehalt.

  • Der Kantonssteuerfuss bleibt gleich, dafür werden kleinere und mittlere Einkommen steuerlich entlastet.

  • Ein Assistenzarzt und ein Oberarzt des Spitals Lachen werden von der Staatsanwaltschaft March wegen fahrlässiger Tötung inklusive Verfahrenskosten mit total über 64'000 respektive über 66'000 Franken bestraft. Der Assistenzarzt hat vor vier Jahren einen 46-jährigen Höfner, der unter anderem über Brustschmerzen klagte, fatalerweise nach Hause geschickt.

  • Flammen und Kerzen machen auf die Nöte der Gastrobranche aufmerksam.

  • Eine Spenderin beschenkt Pflegeheime in Ausserschwyz mit je 9'000 Franken für deren Mitarbeitende.

  • Sollen ab der Steuerperiode 2022 nun von höheren Steuerabzügen profitieren: die mittelständischen Familien und die Rentner.

  • Der Kanton kauft das Asylzentrum Degenbalm in Morschach.

  • Schwyz greift den von der Coronakrise arg gebeutelten Unternehmen mit knapp 5 Mio. Fr. unter die Arme.

  • Am 16. Dezember kommt es aufgrund eines Defekts im Bereich des Kachelofens in einem Haus in der der Schweig in Vorderthal zu einem Brand – das komplette Haus brennt nieder, der Bewohner verstirbt später im Spital.

  • Die Covid-19-Impfungen starten am 23. Dezember im «Obigrueh» in Schübelbach.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 und Höfe24