Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
26.03.2021

Regierungsrat genehmigt repetitives Testen

Das repetitive Testen ist Teil der Teststrategie des Bundes.
Das repetitive Testen ist Teil der Teststrategie des Bundes. Bild: welt.de
Eine gezielte und repetitive Testung von symptomlosen Personen könne dazu beitragen, lokale Infektionsherde zu identifizieren und somit Infektionsausbrüche frühzeitig einzudämmen. Der Regierungsrat des Kantons Schwyz genehmigt deshalb eine flächendeckende Umsetzung des repetitiven Testens in Gesundheitsinstitutionen, Betrieben und Schulen.

Der Bund geht davon aus, dass mehr als die Hälfte aller Covid-19-Übertragungen durch Personen ohne Symptome stattfinden und hat deshalb eine erweiterte Teststrategie beschlossen. Dazu sollen auch Personen ohne Symptome repetitiv, also wiederholt getestet werden. Diese erweiterte Teststrategie soll dazu beitragen, lokale Infektionsherde zu identifizieren und Infektionsausbrüche frühzeitig einzudämmen.

Testen freiwillig und kostenlos

Die erweiterte Teststrategie des Bundes sieht vor, dass alle Gesundheitsinstitutionen, Betriebe und Schulen am repetitiven Testen teilnehmen können. Die Teilnahme ist freiwillig, sowohl für die Gesundheitsinstitutionen, Betriebe und Schulen, als auch für die Mitarbeitenden sowie für Schülerinnen und Schüler (doppelte Freiwilligkeit).

Die Umsetzung des repetitiven Testens sei im Rahmen eines Pilotprojektes in den vergangenen zwei Wochen in prozessualer, organisatorischer und logistischer Hinsicht mittels einer IT-Plattform erprobt worden, teilt das Departement des Innern mit. Die von der Hirslanden-Gruppe entwickelte IT-Plattform «TOGETHER WE TEST» habe sich dabei in der Pilotphase bewährt. Über die Plattform würden sämtliche Prozesse des repetitiven Testens abgebildet, beziehungsweise den beteiligten Partnerunternehmen alle benötigten Warenlieferungen und Dienstleistungen vermittelt.

Ab Montag erfolgt die zweistufige Umsetzung: Für Gesundheitsinstitutionen und Betriebe besteht ab dann die Möglichkeit, sich über www.sz.ch/reihentests für das repetitive Testen anzumelden. Schulen werden sich voraussichtlich ab dem 12. April für das repetitive Testen anmelden können. Das repetitive Testen werde einmal wöchentlich mittels eines PCR-Speicheltests durchgeführt. Die Teilnahme am repetitiven Testen sei sowohl für die Gesundheitsinstitutionen, Betriebe und Schulen als auch für die Mitarbeitenden sowie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kostenlos.

Redaktion March24 & Höfe 24