Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
03.10.2020

Fussball – Ausblick

Wollerau empfängt die Zürcher, Siebnen ist gegen Oetwil der Favorit, der FC Freienbach-Schindellegi ist zu Gast im Klosterdorf und in Tuggen gibt es ein Obermärchler-Derby. Der Fussball-Sonntag und -Samstagabend im Überblick.

Wollerau – Red Star 3, Heute, 17.30 Uhr, Erlenmoos

Am Samstag ist der FC Red Star 3 zu Gast auf dem Sportplatz Erlenmoos in Wollerau. Beim FCW muss im Vergleich zur vergangenen Partie eine Leistungssteigerung her, damit man weiterhin an der Tabellenspitze mitmischen kann. Die momentan etwas längere Verletztenliste erschwert diese Aufgabe. Die Wollerauer Mannschaft ist in dieser Partie klarer Favorit, denn der die dritte Mannschaft von Red Star steht momentan auf dem letzten Platz in der Tabelle. Gerade auch, weil die Zürcher das Schlusslicht sind, sind sie dringend auf Punkte angewiesen und werden entschlossen in diese Partie gehen. Für die Höfner ist wichtig, dass sie den Gegner nicht unterschätzen und wieder zu ihrem Spiel zurückfinden. So oder so darf ein spannendes Spiel erwartet werden.

Einsiedeln 2 – Feusisberg-Schindellegi, Sonntag, 10 Uhr, Rappenmöösli

Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage nicht sein. Die Reserven des FCE sind mit vier Siegen aus vier Spielen perfekt in die Saison gestartet und liegen auf dem zweiten Tabellenplatz. Der FCFS wartet nun seit fünf Spielen auf den ersten Sieg und liegt mit nur drei Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Eigentlich also alles klar? Mitnichten. Feusisberg-Schindellegi möchte unbedingt den ersten Vollerfolg der Saison feiern und wird alles daran setzten, dem FCE Punkte im Aufstiegsrennen wegzunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht der FCFS eine geschlossene Mannschaftsleistung und sollte endlich die nötige Effizienz vor dem gegnerischen Tor an den Tag legen. Trotz der klaren Ausgangslage darf man also am Sonntag ein spannendes und umkämpftes Spiel erwarten.

Siebnen – Oetwil, Sonntag, 11 Uhr, Werd

Nachdem sich die Siebner gegen den BC Albisrieden erfolgreich durchsetzen konnten, pausierten sie die letzte Woche und konnten sich dementsprechend gut erholen und auf das nächste Spiel vorbereiten. Am Sonntag sind die Märchler in Geroldswil zu Gast, um gegen die erste Mannschaft des FC Oetwil-Geroldswil anzutreten und den Erfolg des letzten Spiels hoffentlich zu wiederholen. Die Zürcher sind nicht optimal in die Saison gestartet. Von fünf Spielen konnten sie noch keines für sich entscheiden und liegen auf dem zweitletzten Tabellenplatz. In den letzten drei Partien konnten sie jedoch mit einem Unentschieden vom Platz, unter anderem auch gegen die Aufstiegskandidaten aus Wollerau. Siebnen sollte den Gegner nicht unterschätzen und das Spiel konzentriert angehen.

Tuggen 2 – Buttikon, Sonntag, 13 Uhr, Linthstrasse

An diesem Wochenende steht für die erste Mannschaft des FC Buttikon ein weiteres heisses Derby an. Die Rietly-Elf gastiert an der Linthstrasse, um gegen die zweite Mannschaft des FC Tuggen anzutreten. Vor einem Jahr schlugen sich die Tuggner sozusagen selbst. Zwei Eigentore und zwei Rote Karten sorgten dafür, dass das Spiel ziemlich klar zugunsten der Buttikner entschieden wurde.  Am Sonntag werden die Tuggner auf Revanche aus sein und es wird ein hart umkämpftes Spiel, da der Ver-lierer den Anschluss an Spitzenduo verlieren wird. Das Team, das gewinnt, hat weiterhin gute Chancen, an der Spitze dranzubleiben, wenn auch der Rückstand auf Leader Kilchberg-Rüschlikon 2 für beide Teams nach Verlustpunkten bereits fünf Punkte beträgt.

 

Redaktion March24 & Höfe 24
Melden Sie sich jetzt an: