Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
27.09.2020
27.09.2020 15:37 Uhr

Kanton Schwyz will keine Leistungsklassen

(Bildquelle: Sek Eins Höfe)
Mit einer Mehrheit von 52,41% wird der Kantonsratsbeschluss über die Schaffung von Leistungsklassen auf der Sekundarstufe I abgelehnt.

Initiiert wurde diese Gesetzesänderung von Höfner Kantonsräten. Begründet wurde die Forderung nach Einführung von Leistungsklassen auf der Sekundarstufe I damit, «dass in der Region Ausserschwyz, speziell im Bezirk Höfe, die Bildungslandschaft sich massiv gewandelt habe», wie es im Regierungsratsbeschluss zuhanden des Kantonsrats heisst. Der öffentlichen Volksschule stünden im Bezirk Höfe attraktive Angebote von privaten Schulen mit zum Teil bilingualen Angeboten gegenüber, welche über 20 Prozent der Schülerinnen und Schüler der Oberstufe anziehen. Die öffentliche Volksschule kämpfe im Vergleich mit den privaten Schulen nicht mehr mit gleich langen Spiessen.

Knapp abgelehnt

Die Teilrevision des Volksschulgesetzes vom 18. Dezember 2019 (Kantonsratsbeschluss über die Schaffung von Leistungsklassen auf der Sekundarstufe I) wird mit einer Mehrheit von 52,41 Prozent abgelehnt.

Für die Schaffung von Leistungsklassen sind die Höfner Gemeinden plus die Gemeinden Lachen und Altendorf und die Innerschwyzer Gemeinden Küssnacht und Lauerz. 

Die Stimmbeteiligung lag bei 57.58 Prozent.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 und Höfe24
Melden Sie sich jetzt an: