Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Pfäffikon
16.09.2020

Mit der «Stifti» lässt sich gut auch Karriere machen

Die Vorzüge und Chancen des dualen Bildungsweges soll die Berufs- und Ausbildungsmesse «go2future» im kommenden April auf dem Areal der Sek1 March in Buttikon präsentieren.

Es wäre alles parat gewesen: Mitte April dieses Jahres hätte in der Turnhalle der Schulanlage Weid in Pfäffikon die Berufs- und Ausbildungsmesse «go2future» stattfinden wollen. Die Covid-19-Pandemie wollte es anders: «go2future» musste abgesagt werden. Das OK liess sich nicht entmutigen und ist jetzt an der Planung für die Messe im nächsten Jahr. Für die Organisation haben die drei Gewerbevereine Freienbach, Lachen-Altendorf und Feusisberg-Schindellegi-Wollerau eigens einen Verein gegründet. Dieser bezweckt «die Förderung und Koordination der Berufsbildung, insbesondere an der Nahtstelle zwischen Wirtschaft und Schule». Angestrebt wird eine gemeinsame Plattform zugunsten der beruflichen Grundausbildung. Dies nicht zuletzt als Gegenpart zum gymnasialen Weg, denn mit der Berufslehre lässt sich sehr gut Karriere machen.

Hier soll die Berufs- und Ausbildungsmesse ihren Platz finden. Im nächsten Jahr findet diese am 16. und 17. April auf dem Areal der Sek1 March in Buttikon statt.

In den letzten Tagen sind über 650 Lehrbetriebe in March und Höfen angeschrieben worden. Das OK hofft auf eine Rücklaufquote von rund zehn Prozent. «Mit rund 70 Ausstellern, Berufs-verbänden und Gewerbebetrieben, welche die verschiedenen Berufe präsentieren, wären die Organisatoren zufrieden», heisst es in einer Medienmitteilung. Es wird ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Kurzreferaten und Podien für die Jugendlichen und deren Eltern angeboten.

Stefan Grüter, March24 & Höfe 24
Melden Sie sich jetzt an: