Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
02.07.2022

Wollerauer am Wochenende beim Gigathlon Switzerland dabei

Der Wollerauer Patrick Cavelti und die Wollerauerin Sabrina Bugmann werden den Gigathlon Switzerland als Team bewältigen.
Der Wollerauer Patrick Cavelti und die Wollerauerin Sabrina Bugmann werden den Gigathlon Switzerland als Team bewältigen. Bild: zvg
Der Gigathlon Switzerland 2022 führt an diesem Wochenende von der Zürcher Landiwiese ins Bergell. Eine der Wechselzonen befindet sich im Wollerauer Erlenmoos. Zum ersten Mal mit dabei sind auch ein junger Wollerauer und eine junge Wollerauerin.

Es ist eine Tortur: 244 Kilometer beträgt die Strecke, 5'600 Meter Höhendifferenz sind zu überwinden – Schwimmen, Laufen, Velo, Bike und Trailrun lauten die Disziplinen. Der Gigathlon Switzerland findet dieses Jahr zum letzten Mal statt, erstmals durchgeführt wurde er im Jahr 1998.

Angeboten werden drei Varianten mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen. Die höchste gigathletische Herausforderung stellt die Kategorie «Single Classic» dar, in der alle Disziplinen und die ganze Strecke alleine bewältigt werden müssen.

Sabrina Bugmanns Spezialgebiet ist das Velorennen. Bild: zvg

«Wollerauer Power» mit dabei

Zum ersten und gleichzeitig letzten Mal dabei sind die 20-jährige Sabrina Bugmann und der 27-jährige Patrick Cavelti. Beide sind in Wollerau aufgewachsen. Cavelti, Objektmanager bei den EWZ in Zürich, wohnt noch im Dorf, Bugmann, Studentin der Rechtswissenschaften, ist kürzlich nach Zürich in eine WG gezogen.

An den Start gehen werden die beiden in der Kategorie «Flow Couple Mixed» als Team «Wollerauer Power». In der von ihnen gewählten Variante bietet dies die Möglichkeit, die Strecken jeder Disziplin hälftig aufzuteilen. Bugmann ist am Liebsten mit dem Velo unterwegs, denn sie kommt ursprünglich aus dieser Disziplin. Auf der 143 km langen Strecke von Wollerau nach Savognin wird sich denn auch die Spreu vom Weizen trennen.

«Das Schwimmen ist bei den meisten nicht sonderlich beliebt, gehört aber dazu.»
Patrick Cavelti

Von der Landiwiese ins Wollerauer Erlenmoos

Bereits abgelaufen haben die beiden die 33 km lange Laufstrecke, schliesslich liegt sie ganz in der Nähe. Von der Landiwiese führt sie nach Sihlwald, weiter auf den Horgenberg und via Hirzel und Hüttnersee ins Wollerauer Erlenmoos.

Das Ziel der beiden lautet primär, mit dem Velo bis 16 Uhr in Savognin zu sein. Wer diese Limite nicht schafft, muss pausieren und darf den Gigathlon erst am Sonntag beenden. Nach Savognin folgen noch die Disziplinen Bike und Trailrun. Falls sie ihr Ziel erreichen, rechnen sie mit einer Gesamtdauer von rund 15 bis 16 Stunden bis ins Ziel in Vicosoprano.

Vollständiger Bericht in den Printzeitungen «March-Anzeiger» und «Höfner Volksblatt» zu lesen.

«Man kann zwar die Karte studieren, aber wenn man dann dort steht, ist es ganz anders.»
Sabrina Bugmann
Daniel Koch, Redaktion March24 & Höfe24