Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
20.01.2022

Niklas Hartweg läuft mitten in die Weltspitze

Exploit: Niklas Hartweg läuft in Antholz als 17. im Einzelrennen mitten in die Weltspitze.
Exploit: Niklas Hartweg läuft in Antholz als 17. im Einzelrennen mitten in die Weltspitze. Bild: Archiv
Dem Wollerauer Biathlet gelingt in Antholz mit Platz 17 das mit Abstand beste Weltcupergebnis.

Es ist der bisher grösste Moment in Niklas Hartwegs noch junger Biathlon-Karriere. Im Einzelrennen in Antholz läuft der 21-jährige Wollerauer mitten in die Weltspitze. Dank nur zwei Schiessfehlern und einer starken Laufleistung klassiert sich Hartweg am Schluss auf dem 17. Platz.

Somit war Hartweg zweitbester Schweizer im Klassement. Auf Teamleader und Routinier Benjamin Weger, der ebenfalls zwei Fehlschüsse zu verzeichnen hatte, verlor Hartweg in der Loipe knapp 40 Sekunden.

Zahlreiche Topcracks geschlagen

Zusätzlich freuen dürfte sich Hartweg darüber, dass er mit seinem 17. Platz zahlreiche internationale Topcracks hinter sich lassen konnte. So klassierten sich beispielsweise die beiden Franzosen Quentin Fillon Maillet und Antonin Guigonnat sowie der Finne Tero Seppälä hinter dem Höfner.

Hartweg scheint nun der Knopf aufgegangen zu sein. Endlich konnte er sowohl seine Lauf- wie auch seine Schiessqualitäten in einem Rennen abrufen. Und ein Zückerchen gibt es wohl bald noch obendrauf: Nach diesem Rennen dürfte ihm die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking nicht mehr zu nehmen sein.

Lars Morger, Sportredaktion March24 & Höfe24