Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
07.01.2022

Fasnacht wurde trotz allem «eingeschellt»

In Tuggen sind die Moorhexen los – bei Fackellicht und Schellenklang.
In Tuggen sind die Moorhexen los – bei Fackellicht und Schellenklang. Bild: Franziska Kohler
Es ist bereits die zweite «Corona-Fasnacht». Doch auch gestern Abend machten sich in March und Höfen einige Unentwegte auf, um die fünfte Jahreszeit einzuschellen, die Fahnen zu hissen und die Zepter zu übergeben.

Mit dem Einschellen am Dreikönigstag startet traditionell die Fasnacht. Während die meisten Anlässe und Umzüge abgesagt werden mussten, liessen es sich gestern Abend die Märchler und Höfner Fasnachtsgesellschaften nicht nehmen, durchs Dorf zu marschieren. Auch wenn das Einschellen nicht offiziell kommuniziert wurde – Anlässe im Freien sind nur mit maximal 300 Personen erlaubt – säumten hier und dort einige Zuschauer die Strassen. In Lachen, Schindellegi und Pfäffikon wurden Zepter oder Schwert übergeben, in Siebnen die Fahnen gehisst. Florian Hüppin, Vorsitzender des Märchler Narrensymposiums, hegt die Hoffnung, dass die Hauptfasnacht stattfinden kann: «Schliesslich gehört die Fasnacht zu unserem Kulturgut.»

  • Die Siebner Stockberghexe verteilt Süssigkeiten, was den bereits fasnächtlich verkleideten Kindern grosse Freude macht. Bild: Irene Lustenberger
    1 / 4
  • Trotz Glatteis und beissender Kälte: Ein paar Eingefleischte liessen es sich in Lachen nicht nehmen, die Fasnacht einzuschellen. Bild: Franziska Kohler
    2 / 4
  • Fidelitas-Präsident Benjamin Rusterholz (l.) und Narrenweibel Adrian Bürgi haben von Gemeindepräsident Christian Marty (r.) das Schwert erhalten. Damit sind die Wollerauer Fasnächtler an der Macht. Bild: Johanna Mächler
    3 / 4
  • Zünftig eingeschellt auch in Schindellegi: die Trychler bei ihrem nächtlichen Umzug durchs Dorf. Bild: Anouk Arbenz
    4 / 4

Auch in Schübelbach wurde der Fasnachtsstart gefeiert.

So sah das Fasnachtseinschellen in Altendorf dieses Jahr aus.

  • Kleine Butzi treffen auf die grossen Rölli, und diesen lassen sich nicht lumpen – schon gar nicht beim Fasnachtsauftakt. Bild: Irene Lustenberger
    1 / 4
  • Nach einem wärmenden Apéro im Freien begab sich die Ischäller-Gruppä Pfäffike auf die Route durch das Dorf. Bild: Anouk Arbenz
    2 / 4
  • 14 Mitglieder der Ritschbörg-Schränzer unterhalten vor und hinter der Kirche in Reichenburg etwa 40 Zuschauer. Ihr neues Gewand zum Thema «Weltenbummler» steht ihnen gut. Bild: Urs Attinger
    3 / 4
  • Die Guggenmusik Los Chaos startete zusammen mit den Einschellern die Fasnacht in Vorderthal Bild: Sabrina Grüebler
    4 / 4
Irene Lustenberger / Redaktion March24 & Höfe24