Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
28.11.2021

Ja zur neuen Verwaltung in Einsiedeln

Bild: zvg
Der Einsiedlerhof am Klosterplatz kann abgebrochen und auf dem Areal ein Verwaltungszentrum, ein Pfarreiheim sowie ein Wohnhaus erstellt werden. Die Stimmberechtigten des Bezirks Einsiedeln unterstützten den Baukredit von 18,95 Mio. Franken mit einem Ja-Stimmenanteil von 65 Prozent.

5062 sagten am Sonntag Ja zum Baukredit für den Einsiedlerhof, 2763 Stimmen Nein. Die Stimmbeteiligung betrug 71 Prozent. Die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung hiess ebenfalls einen Baukredit von 9,9 Millionen deutlich gut, wie Kirchenratspräsident Albert Schönbächler auf Anfrage sagte. Von den über 300 Anwesenden stimmten deren zwei dagege.n

Endlich eine Lösung

Mit dem Ja der Bezirks- und der Kirchgemeinde kann auf dem Areal das Bauprojekt Trias des Investors Halter AG und der Pool Architekten umgesetzt werden. Das 4'900 Quadratmeter grosse Areal bildet den Abschluss der Einsiedler Häuserfront gegenüber der monumentalen Klosteranlage. Seit Jahren wurde bislang vergeblich nach einer neuen Lösung gesucht. 

Verwaltungsgebäude, Pfarreiheim, Wohnungen und Parkplätze

Der baufällige Einsiedlerhof wird nun abgerissen. An dessen Stelle baut der Bezirk ein neues zentrales Verwaltungsgebäude. Heute ist die Bezirksverwaltung in vier verschiedenen Gebäuden untergebracht. Zudem kann der Bezirk dank der Realisierung der Überbauung Trias an die Kirchgemeinde und die Halter AG Land im Wert von über 6 Mio. Fr. veräussern. Die Kirchgemeinde baut auf dem Areal ein neues Pfarreiheim. Dazu kommt ein L-förmiger privater Wohnungsbau. Unter den Gebäuden gibt es eine Tiefgarage mit 80 öffentlichen Parkplätzen.

sda