Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
26.11.2021

Klaus-Michael Kühne ist der grosse Schwyzer Gewinner

Der Reichste: Klaus-Michael Kühne und Gemahlin Christine, Schindellegi.
Der Reichste: Klaus-Michael Kühne und Gemahlin Christine, Schindellegi. Bild: Keystone
Heute erscheint die «Bilanz» mit der Rangliste der 300 reichsten Schweizer. Darunter befinden sich wie alle Jahre wiederum zahlreiche Schwyzerinnen und Schwyzer.

Von wegen Wirtschaftskrise wegen Corona: Die 33. Ausgabe der «Gold-Bilanz » wartet mit Rekordzahlen auf. «Noch nie seit der Einführung des Rankings im Jahr 1989 gab es in absoluten Zahlen einen höheren Zuwachs als jetzt», schreibt Chefredaktor Dirk Schütz. Und die Zahlen sind schwindelerregend: Das Gesamtvermögen der 300 Reichsten hat innert Jahresfrist um 115 Milliarden Franken zugenommen. Alle zusammen besitzen jetzt 821,8 Milliarden Franken, was gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs um 16,3 Prozent entspricht. Es waren vor allem die boomenden Börsen, die den Reichsten Rekordzuwächse beschert haben. Rekordhalter ist dabei der reichste Schwyzer, der Schindellegler Logistik-Unternehmer Klaus-Michael Kühne, dessen Vermögen um 17 Milliarden Franken zugenommen hat. Ausschlaggebend dafür ist der Kursanstieg der Kühne + Nagel- Aktie um über 50 Prozent sowie der Hapag-Lloyd-Aktie um rund 250 Prozent. Für Kühne handelt es sich bei seinen Vermögensangaben um sehr theoretische Börsenwerte, weil er ja seine Aktien nicht verkaufen wolle. Apropos wolle: Kühne + Nagel-Verwaltungsratspräsident Jörg Wolle findet sich ebenfalls
in der Reichsten-Liste.

Jetzt ist Kühne wieder vorne

Kein Wunder, führt Klaus-Michael Kühne heuer die Rangliste der reichsten Schwyzer deutlich an, und zwar vor der Familie Blocher – Rahel und Markus Blocher wohnen seit Jahren in den Höfen. Die Blochers und Klaus-Michael Kühne waren in den vergangenen Jahren jeweils an der Spitze der Schwyzer Reichsten-Listen anzutreffen.

Rahel Blocher aus Wilen. Bild: Keystone

Kleider, Finanzen und Blutplasma

Die Bekleidungsdynastie Brenninkmeijer (C&A) führte vor zwei Jahren noch die Schwyzer Rangliste an, spürt aber zunehmend den rauhen Wind im Modegeschäft. Laut «Bilanz» sind rund ein Dutzend Familienmitglieder zwischen Vierwaldstätter-, Ägeri- und Zürichsee zu Hause.

Knapp das Podest der Schwyzer Superreichen verpasst, hat das Höfner Trio Marcel Erni, Alfred Gantner und Urs Wietlisbach, die Gründer des Finanzdienstleisters Partners Group. Auch sie partizipierten an der Börsenhausse. An fünfter Stelle folgt dann der reichste Märchler, Wolfgang Marguerre, Lachen. Mit der Gewinnung von Blutplasma setzt seine Octapharma über 2,5 Milliarden Franken um. In der gleichen «Liga» spielt die Familie August von Finck, die mit Immobilien und Beteiligungen 8 bis 9 Milliarden Franken auf die hohe Kante legen konnte.

Der reichste Märchler: Wolfgang Marguerre, Lachen. Bild: Keystone

Während sich in den vorderen Rängen der Schwyzer Reichsten-Liste vorwiegend Zugezogene finden, die meist mehrere Wohnsitze rund um den Erdball haben, sind auf Platz 7 und 8 doch «Ureinwohner» zu finden, so namentlich der Wilener Martin Ebner und der Hurdner Stephan Schmidheiny. Seit längerer Zeit in unserer Region ansässig sind Sprösslinge der Familien Maus und Nordmann, deren Unternehmen sich aus den beiden Familiennamen zusammensetzt – Manor.

Der Ur-Höfner: Financier und Flugunternehmer Martin Ebner, Wilen. Bild: Keystone

Die reichsten Schwyzer

geschätztes Vermögen in Millionen Franken

1. Klaus-Michael Kühne: 29 000-30 000

2. Familie Blocher: 19 000-20 000

3. Familie Brenninkmeijer: 13 000-14 000

4. Marcel Erni, Alfred Gantner
und Urs Wietlisbach: 11 000-12 000

5. Familie Marguerre: 8 000-9 000

6. Familie August von Finck: 8 000-9 000

7. Stephan Schmidheiny: 3 500-4 000

8. Martin Ebner: 3 000-3 500

9. Familien Maus, Nordmann: 3 000-3 500

10. Familie Christoph Müller: 2 500-3 000

11. Lars Förberg: 2 500-3 000

12. Daniel Maté: 2 000-2 500

13. Willy Strothotte: 1 500-2 000

14. Rainer-Marc Frey: 1 500-2 000

15. Gary Fegel: 1 500-2 000

16. Familie Anda-Bührle: 1 000-1 500

17. Familie Cloppenburg: 1 000-1 500

18. Familie Gaydoul: 1 000-1 500

19. Martin Michaeli: 1 000-1 500

20. Walter Fust: 900-1 000

21. Günter Thiel: 900-1 000

22. Francisco Fernandez: 800-900

23. Familie Stäubli: 600-700

24. Familie Gebert: 300-350

25. Patrick Haindl: 300-350

26. Katharina Liebherr: 300-350

27. Jörg Wolle: 250-300

28. Oswald Grübel: 150-200

29. Jean-Claude Biver: 150-200

30. Familie Läderach: 150-200

31. Hans (Hausi) Leutenegger: 100-150

Stefan Grüter, Redaktion March24 & Höfe24