Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
26.11.2021

Bussen für Fasnächtler und Partygänger

Nach der illegalen Party in diesem Container in Unteriberg im Dezember 2020 wurden 80 Personen verzeigt. Zwei Personen hatten ihre Busse zunächst nicht bezahlt.
Nach der illegalen Party in diesem Container in Unteriberg im Dezember 2020 wurden 80 Personen verzeigt. Zwei Personen hatten ihre Busse zunächst nicht bezahlt. Bild: Archiv
Am 15. Februar wurde in Einsiedeln trotz Versammlungsverbot der Sühudiumzug gefeiert. Am Abend fand eine illegale Party statt. Eine solche wurde auch mehrmals in Unteriberg gefeiert. Die Bussen sind jetzt rechtskräftig.

Im Februar dieses Jahres mussten sämtliche Fasnachtsanlässe abgesagt werden – es galt ein Versammlungsverbot bis fünf Personen. Dennoch kamen am 15. Februar 1000 Personen für den Sühudiumzug zusammen. Die Polizei wurde mit Flaschen und Böllern beworfen und musste Bussen verteilen, zwei Personen wurden verhaftet. Ausserdem fand gleichentags am Abend eine illegale Party in Einsiedeln statt. Aus den Strafbefehlen geht jetzt hervor, wie viele Personen gebüsst wurden.

Ein Galgener und ein Vorderthaler

Demnach erhielten drei Personen einen Strafbefehl, weil sie eine polizeiliche Wegweisung ignorierten – zwei Personen aus Trachslau und ein 21-jähriger Galgener. Weil sie die Busse erst nicht bezahlt haben, wurde diese jetzt auf 200 Franken hochgesetzt, die Verfahrenskosten betragen 160 Franken. Sechs Personen aus Trachslau, Einsiedeln und Bennau im Alter zwischen 18 und 35 sowie ein 23-jähriger Vorderthaler waren an der illegalen Party an der Hauptstrasse in Einsiedeln und werden mit 100 Franken Busse und 160 Franken Verfahrenskosten bestraft. Auch sie hatten die Ordnungsbusse zunächst nicht bezahlt.

Ein 23-jähriger Schwyzer muss sich wegen mehrfacher Störung des Polizeidienstes verantworten. Seine Busse ist entsprechend höher: 400 Franken und Verfahrenskosten von 380 Franken. Der junge Mann schlich sich bei der Polizeikontrolle am Bahnhofplatz davon. Die Polizei hatte ihn aus Einsiedeln weggewiesen, was er ignorierte, und zur illegalen Party ging. Dort erschwerte er die Personenkontrolle und weigerte sich, vom Treppenhaus in die Wohnung, in der die Party stattfand, zu gehen. Da packte ihn der Polizist am linken Arm und wollte ihn nach oben ziehen, wogegen er sich wehrte. Die Polizisten verhafteten den 23-Jährigen.

Bussen bezahlt

Sieben Personen werden aufgrund ihrer Teilnahme an einer der illegalen Partys im Container-Komplex in der Industrie gebüsst. Insgesamt waren 80 Personen an der Party, die von der Polizei im Dezember 2020 aufgelöst werden musste. Die meisten bezahlten die Busse nach Erhalt des Strafbefehls. Zwei Unteriberger, welche die Ordnungsbusse nicht beglichen hatten, blechen jetzt total 420 Franken. Fünf Personen im Alters zwischen 20 und 42 Jahren aus Walenstadt, Alpthal, Oberiberg, Flums und Flumserberg, die im Mai 2021 im Container Party machten, werden mit 200 Franken Busse bestraft.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24