Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
04.11.2021
04.11.2021 14:31 Uhr

Tuggner Ringer ist Schweizer Meister

Lukas Lötscher wurde tatkräftig von seinen beiden Betreuern unterstützt.
Lukas Lötscher wurde tatkräftig von seinen beiden Betreuern unterstützt. Bild: zvg
Als einziger Athlet der Ringerriege Tuggen holt der 14-jährige Freiburger Lukas Lötscher an der SM in Brunnen die Goldmedaille.

In Brunnen kam am Wochenende die letzte Einzelschweizermeisterschaft im Ringen zur Austragung. 126 Ringer in den Alterskategorien Jugend und Junioren kämpften im freien Stil um die begehrten Medaillen. Der einzige Athlet der Ringerriege Tuggen am Start war Lukas Lötscher, der letztendlich den Wettkampf als neuer Schweizer Meister beendete. 

Ursprünglich zwei Teilnehmer

Eigentlich wären zwei Tuggner gemeldet gewesen. Doch Adrian Ulrich musste schweren Herzens seine letzte Junioren-SM wegen einer Verletzung auslassen. Er unterstützte seinen Kameraden aktiv als Betreuer. Es wären noch weitere Tuggner startberechtigt gewesen, doch leider fehlen derzeit einigen jungen Tuggner Ringern der Mumm und der Biss, sich der nationalen Konkurrenz zu stellen.

Nur einer hatte den Mut

Lukas Lötscher hatte diesen Mut. Das brauchte es auch, um gegen seine starken, meist körperlich überlegenen Gegner zu bestehen. Lötscher traf im ersten Kampf gleich auf den amtierenden Greco-Meister Martin Schönbächler aus Einsiedeln.

Die beiden 14-jährigen Draufgänger hatten diese Saison schon mehrfach miteinander die Klingen gekreuzt, mit stets wechselndem Ausgang.

Lötscher zeigte einen taktisch tollen Kampf und räumte mit einem knappen Punktesieg seinen wohl härtesten Gegner eigenhändig aus dem Weg. In den Kämpfen zwei und drei kam der im Freiburgischen wohnhafte Oberstufenschüler zu sicheren Siegen.

Final gegen Sportler aus Hergiswil

Somit stand Lötscher im Final und traf auf den körperlich überlegenen Karl Tyler aus Hergiswil. Lötscher hatte zu Beginn grosse Mühe, den Angriffen seines Gegners zu widerstehen. Der Tuggner blieb aber trotz Rückstand hellwach. Und als der Hergiswiler am Boden zuviel riskierte, war Lötscher sofort bereit und schulterte seinen schwer enttäuschten Gegner.

Hansruedi Ulrich, Korrespondent Sportredaktion March24 und Höfe24