Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lachen
03.11.2021
05.11.2021 08:59 Uhr

Mann in Lachen angeschossen – mit Polizeiwaffe

In Lachen SZ ist ein Mann bei einem polizeilichen Schusswaffen-Einsatz verletzt worden. (Themenbild)
In Lachen SZ ist ein Mann bei einem polizeilichen Schusswaffen-Einsatz verletzt worden. (Themenbild) Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER
In der Nacht auf Mittwoch ist ein Mann in Lachen mit einer Polizeiwaffe angeschossen worden.

Grosses Rätselraten um den Vorfall, der sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Lachen ereignet hat: Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, ist ein Mann durch einen Schuss aus einer Polizeiwaffe verletzt worden. Dieser sei ansprechbar und befinde sich in ausserkantonaler Spitalpflege. Die Polizei war ausgerückt, nachdem sie eine Meldung über einen mutmasslichen Einbruch in ein Wohnhaus erhalten hatte.  

Um der Strafuntersuchung nicht vorzugreifen, könnten derzeit keine weiteren Angaben zum Hergang und zu den involvierten Personen gemacht werden, heisst es weiter. Auch über die Uhrzeit und den Ort des Geschehnisses halten sich die offiziellen Stellen bedeckt. 

Die Strafuntersuchung wird durch eine Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich geführt, welche als ausserordentliche Staatsanwältin eingesetzt wurde. Die Einsetzung einer ausserordentlichen Staatsanwältin sei angezeigt gewesen, da Polizei und Staatsanwaltschaft in ei- nem Kanton üblicherweise eng zusammenarbeiten würden. 

Waren es drei Schüsse?

Nichts beobachtet, dafür aber etwas gehört haben zwei Bewohnende des Lachner Oberdorfes. Sie berichten unabhängig voneinander: «Zwischen 23.15 und 23.30 Uhr habe ich drei Schüsse gehört». Diese Schüsse müssen laut gewesen sein, da die beiden Personen gut einen halben Kilometer voneinander entfernt wohnen. 

Niemand hat etwas gehört

Mysteriös ist, dass im Quartier um den Bahnhof sonst niemand etwas gehört haben will, wie Recherchen ergeben haben. Ob die Schüsse nun tatsächlich in besagter Gegend abgefeuert wurden und ob es drei an der Zahl waren, bleibt zu mutmassen. Handelt es sich aber tatsächlich um mehrere abgegebene Schüsse, interessiert auch die Frage: Wurden alle von der gleichen Partei abgegeben? 

 Hast du was gesehen? Dann schreib uns auf redaktion@march24.ch oder redaktion@hoefe24.ch oder auf Instagram @marchhoefe24

Redaktion March24 & Höfe24