Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
12.04.2021
12.04.2021 15:48 Uhr

Kanton baut Impfkapazitäten aus

Jetzt ist das Gesundheitspersonal mit dem Impfen an der Reihe.
Jetzt ist das Gesundheitspersonal mit dem Impfen an der Reihe. Bild: zvg
Im Hinblick auf die Erhöhung der Impfstoffverfügbarkeit weiten die drei Schwyzer Impfzentren ihre Impfkapazitäten aus und schalten zusätzliche Impftermine frei. Ab Mittwoch, 14. April, wird die Zielgruppe «Gesundheitspersonal» zur Impfanmeldung zugelassen.

«Es zeichnet sich ab, dass die Menge der verfügbaren Impfstoffe in absehbarer Zeit erhöht wird. Aus diesem Grund werden im Kanton Schwyz an den Impfzentren der drei Spitalstandorte Schwyz, Einsiedeln und Lachen die Impfkapazitäten ausgeweitet», teilte Kantonsapothekerin Regula Willi mit. «Dies erfolgt durch die Eröffnung zusätzlicher Impfstrassen und eine Ausweitung der Betriebszeiten. Die Impfzentren können die Impfkapazitäten dynamisch an die Verfügbarkeit der Impfstoffe anpassen.»

Ab der zweiten Aprilhälfte soll also zusätzlich in den bestehenden ambulanten Strukturen (Arztpraxen und Apotheken) geimpft werden. Der Startzeitpunkt orientiere sich an der tatsächlichen Verfügbarkeit des Impfstoffs. Zudem seien weitere Impfmöglichkeiten in Planung.

Aufruf zur Registrierung für Gesundheitspersonal

Aufgrund des raschen Impffortschritts im Kanton Schwyz kann sich die Zielgruppe des Gesundheitspersonals ab Mittwoch, 14. April, via Homepage des Kantons Schwyz für eine Impfung anmelden. Sämtliches Gesundheitspersonal, welches im Kanton Schwyz wohnhaft ist, wird aufgerufen, sich für einen Impftermin zu registrieren.

Vor Ort können keine Terminegewählt werden. Für eine Impfung im gewählten Impfzentrum ist eine Registrierung über die zentrale Plattform notwendig. Dazu notwendig ist der Zugang zu einem Mobiltelefon. Die Registrierung wird mit einem per SMS zugestellten Verifzierungscode abgeschlossen. Die Terminbestätigung erfolgt danach ebenfalls über eine SMS-Nachricht. Die eigens eingerichtete Infoline hilft bei Bedarf gerne bei der Online-Anmeldung. Diese ist an Werktagen von 08.00 – 11.45 und 13.30 – 17.00 Uhr unter der Nummer +41 41 819 15 95 erreichbar. 

Seit Impfstart bereits 31'375 Impfdosen verimpft

Im Kanton Schwyz sind seit Impfbeginn inzwischen 31'375 Impfdosen an die Schwyzer Bevölkerung verabreicht worden. 11.6 Prozent der Bevölkerung erhielten eine 1. Impfung und 7.9 Prozent sind vollständig geimpft.

Kleine Anfrage: Ist der Kanton Schwyz für eine breitangelegte Corona-Impfkampagne gerüstet?

  1. Werden stets die maximal möglichen Mengen an Impfstoffen vom Bund bezogen?

  2. Wie viele Impfwillige wurden im Kanton Schwyz bisher an Werktagen, an Samstagen und an Sonntagen geimpft?

  3. Wie kann der Kanton Schwyz die Impfkapazitäten so steigern, dass die vom Bund künftig gelieferten Mengen stets zeitnah verimpft werden können (Einbezug der Hausärzte und Apotheken)?

Antwort des Regierungsrats: Ja, es wird das gesamte dem Kanton Schwyz zugeteilte Kontingent bezogen. Massgebend für die Bereitstellung der Impfkapazitäten ist die Verfügbarkeit des Impfstoffes. Die Werktage reichten bisher aus, um die dem Kanton Schwyz in beschränkter Menge zugeteilten Impfdosen zu verabreichen. Bis 4. April wurden im Kanton Schwyz 28'203 Impfdosen verabreicht. Die Kapazitätsplanung zielt dahin, dass bis Ende Juni 70 Prozent der impfberechtigten Schwyzer Bevölkerung mindestens eine Erstimpfung erhalten haben. Aufgrund der sich abzeichnenden Erhöhung der Impfstoffverfügbarkeit können die drei Schwyzer Impfzentren an den Spitalstandorten Schwyz, Einsiedeln und Lachen ihre Impfkapazitäten ausweiten. Dies erfolgt durch die Eröffnung zusätzlicher Impfstrassen und eine Ausweitung der Betriebszeiten. Ab der zweiten Aprilhälfte soll zusätzlich in den bestehenden ambulanten Strukturen (Arztpraxen und Apotheken) geimpft werden. Zudem sind weitere Impfmöglichkeiten in Planung. Die Kapazitätsausweitung hängt aber letztlich von der tatsächlichen Verfügbarkeit des Impfstoffes ab.

Redaktion March24 & Höfe 24