Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Tuggen
19.09.2020

Erstes Fährtraining für das Team der Linthfähre

Das Team der Linthfähre beim ersten Fährtraining mit der Fähre Mauritius beim Kloster Fahr in Schlieren.
Der gemeinnützige Verein Linthfähre will ab 2021 die Linthfähre betreiben. Für ein erstes Fährtraining begaben sich die Vereinsmitglieder kürzlich ins zürcherische Schlieren.

Am vergangenen Samstag, 5. September 2020, haben sich Mitglieder des Gemeinnützigen Vereins Linthfähre (GVL), welche den Betrieb der Linthfähre in Zukunft übernehmen wollen, zu einem ersten Fährtraining getroffen.

Die Crew der Fähre Mauritius beim Kloster Fahr in Schlieren hatte sich bereit erklärt, den anwesenden GVL-Mitgliedern einen Betriebstag zu zeigen. Ein sichtlich passionierter Schlieremer Fährmann erklärte alles: Die Inbetriebnahme, das korrekte Übersetzen der Fähre, das Verhalten in Notfallsituationen, die notwendigen Knoten. Dabei liess er viele interessante und lustige Anekdoten aus den vielen Jahren Fährbetrieb einfliessen.

  • Ein Schlieremer Fährenmann erklärte den Mitgliedern des Gemeinnützigen Vereins Linthfähre alles zum Fährbetrieb.
    1 / 2
  • Die Instruktion fand auch zu Schiff (l.) statt. Mit professioneller Anweisung konnte danach jede/r Teilnehmer/in die Fähre eigenhändig übersetzen.
    2 / 2

Die bootserfahrenen Anwesenden lauschten interessiert und durften schliesslich auch selbst Hand anlegen – mit professioneller Anweisung konnte jeder an diesem Trainingstag die Fähre eigenhändig übersetzen.

Man merkte schnell: Das nötige Feingefühl haben sich die Schlieremer über die Jahre antrainiert, doch manches GVL-Mitglied machte es schon ganz ordentlich.

«Mithilfe dieses Trainingstags können unsere Mitglieder ein Gefühl dafür bekommen, was es heisst, eine Fähre zu betreiben. Alle unsere zukünftigen Fährleute werden voraussichtlich einen Schiffsführerausweis haben, aber jetzt sind wir alle erst einmal Fährschüler resp. Fährschülerinnen», so Christian Petri, Präsident des GVL.

Die Motivation wurde an diesem Tag sichtbar und so wurde fleissig geübt und diskutiert. Fragen zum Umgang mit «Sunntigs-Limmatböötler», Schwemmholz, Hochwasser, Mann über Bord usw. wurden gestellt und zeigten das grosse Interesse am Fährbetrieb.

«Es ist wichtig, aus dem langjährig erprobten Fährbetrieb beim Kloster Fahr für die Linthfähre zu lernen», so Maurin Manhart vom Verein Regionale Identität Obersee-Linth (RI-Bidäbii), Mitinitiant der Linthfähre, «es ist auch schön zu sehen, wie die Mitglieder des GVL gemeinsam aufblühen – da hat sich unser Projekt bereits gelohnt.» Doch der GVL und das Projekt seien stetig um Unterstützung dankbar. Sei das finanzieller oder personeller Natur.

Infoabende der Linthfähre

Wer sich für ein Engagement oder Informationen zum Projekt interessiert, ist herzlich für einen der beiden nächsten Infoabende der Linthfähre eingeladen.

Diese finden am 23. September 2020 und am 28. Oktober 2020, um 19:00 Uhr an der Fischmarktstrasse 3 in Rapperswil statt. Interessierte werden gebeten, sich vorgängig via E-Mail an info@bidaebii.ch oder telefonisch über die Telefonnummer 078 803 02 34 anzumelden.

Kurzinfo

Anlass: Info-Abende der Linthfähre
Termine: Mittwoch, 23. September 2020 & Mittwoch, 28. Oktober 2020, jeweils ab 19:00 Uhr
Ort: Fischmarktstr. 3, 8640 Rapperswil
Anmeldung: vorgängig via info@bidaebii.ch oder Tel. 078 803 02 34

Verein Regionale Identität Obersee-Linth