Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Geld & Energie
10.07.2020
09.07.2020 14:32 Uhr

Bundesrat geht gegen Greenwashing vor

Künftig sollen laut dem Bundesrat relevante sowie vergleichbare Umwelt- und Klimainformationen für Finanzprodukte und Unternehmen systematisch offengelegt werden. Ziel sei es, dass künftig bei jedem Anlageentscheid, bei jeder Investition sichtbar werde, welche Auswirkung diese im Umwelt- und Klimabereich habe.

Die Regierung hat entsprechende Leitlinien zur Nachhaltigkeit im Finanzsektor verabschiedet, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Ziel seien Rahmenbedingungen, die einem marktbasierten Ansatz folgten und einen effizienten Preisbildungsmechanismus ermöglichten.

Konkret heisst das etwa, dass relevante sowie vergleichbare Umwelt- und Klimainformationen für Finanzprodukte und Unternehmen systematisch offengelegt werden sollen. Mit mehr Transparenz will der Bundesrat möglichem «Greenwashing» entgegenwirken.

Transparenz will der Bundesrat insbesondere durch «glaubwürdige Nachhaltigkeits- und Umweltlabels» herstellen, wie er schreibt. Die Entwicklung von Labels geschehe in der Schweiz typischerweise innerhalb der Branche.

Redaktion March24/Höfe24/sda