Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Geld & Energie
08.08.2022
08.08.2022 17:08 Uhr

Weniger Stellensuchende im Kanton Schwyz

Symbolbild
Symbolbild Bild: Pixabay
Die Arbeitslosenquote verharrt im Juli bei 0,8 Prozent. Insgesamt waren im Kanton Schwyz weniger Personen auf Stellensuche als im Vormonat.

Laut dem kantonalen Amt für Arbeit (AFA) waren Ende Juli insgesamt 686 Arbeitslose (Vorjahr: 1032) registriert. Dies entspricht einer Abnahme von 11 Personen oder 1,6 % gegenüber dem Vormonat (697 Personen). Die Arbeitslosenquote verharrte damit gegenüber dem Vormonat bei 0,8 Prozent.

Insgesamt 1475 Personen auf Stellensuche

Die Zahl der bei den regionalen Arbeitsvermittlungszentren Goldau und Lachen eingeschriebenen Stellensuchenden betrug 1475 Personen, 85 Person weniger als im Vormonat (- 674 Personen gegenüber Juli 2021). Eine Abnahme der Arbeitslosigkeit konnten die Männer (- 13 / 416) ausweisen, während die Frauen (+ 2 / 270) eine Zunahme verzeichnen. Die Arbeitslosenquote stagnierte damit auf dem Niveau des Vormonats bei den Männern bei 0,8 % sowie bei den Frauen bei 0,7 Prozent Die Arbeitslosen setzen sich aus 320 Personen schweizerischer (+ 2 Personen) und 366 Personen ausländischer Nationalität (- 13 Personen) zusammen. Die Arbeitslosenquote verharrte damit bei den Schweizern bei 0,5 %, während die der Ausländer von 1,8 % auf 1,7 % sank.

March liegt im kantonalen Mittel, die Höfe darüber

Uneinheitlich entwickelten sich die einzelnen Bezirke. So mussten Gersau (+ 1 / 14 Personen), Küssnacht (+ 1 / 52 Personen) und Schwyz (+ 1 / 176 Personen) eine Zunahme ausweisen, während die übrigen Bezirke alle eine Abnahme verzeichnen konnten: Einsiedeln (- 7 / 56 Personen), Höfe (- 6 / 169 Personen) und March (- 1 / 219 Personen). Unter dem kantonalen Mittel von 0,8 % bewegen sich die Bezirke Schwyz (0,6 %), Küssnacht und Einsiedeln (je 0,7 %). Die March liegt genau im kantonalen Mittel (0,8 %), während die Bezirke Höfe (1,0 %) und Gersau (1,3 %) darüber liegen. Der Bestand der Langzeitarbeitslosen – Personen, die seit mehr als einem Jahr arbeitslos sind – nahm gegenüber dem Vormonat (- 26 / 149 Personen) ab. Damit waren 21,7 % aller Arbeitslosen langzeitarbeitslos.

Gross- und Detailhandel im Fokus

Bei der Betrachtung der Arbeitsmarktstatistik ist der «Gross- / Detailhandel» (+ 3 / 106 Personen) der am stärksten betroffene Wirtschaftszweig, gefolgt von den «freiberuflichen, technischen und wissenschaftlichen Dienstleistungen» (- 1 / 62 Personen), den «Finanz- und Versicherungsdienstleistungen» (+ 4 / 61 Personen), dem «Gesundheits- und Sozialwesen» (- 1 / 50 Personen), den «sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen» (- 4 / 47 Personen) und dem «Baugewerbe» (- 5 / 43 Personen).

Gemäss den vorläufigen Angaben der Arbeitslosenkassen belief sich die Zahl der Personen, die ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung im Verlaufe des Monats Mai ausgeschöpft hatten, auf 16 Personen.

Redaktion March24 und Höfe24