Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
In-/Ausland
02.07.2022

In Iran hat wieder die Erde gebebt

Im Iran ereignen sich immer wieder schwere Erdbeben, so etwa Ende 2017 in der Kermanshah-Region. (Archivbild)
Im Iran ereignen sich immer wieder schwere Erdbeben, so etwa Ende 2017 in der Kermanshah-Region. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/EPA/ABEDIN TAHERKENAREH
Iran – Bei einem Erdbeben der Stärke 6,0 sind im Iran mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. 19 weitere Menschen wurden in der Nacht auf Samstag in der südlichen Provinz Hormosgan verletzt, wie die staatliche iranische Nachrichtenagentur Irna berichtete.

Das Epizentrum des Bebens befand sich nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS rund 100 Kilometer südwestlich der Hafenstadt Bandar Abbas in einer Tiefe von zehn Kilometern.

Zunächst hatte die Erdbebenwarte die Stärke mit 6,2 angegeben, dies dann aber auf 6,0 abgesenkt. Nur eine Minute vor diesem Beben hatte sich in der Gegend ein Beben der Stärke 5,7 ereignet.

Unter dem Iran verlaufen mehrere tektonische Bruchlinien, das Land wird regelmässig von Erdbeben erschüttert. Das verheerendste Erdbeben im Iran ereignete sich 1990: Damals wurden im Norden des Landes 40'000 Menschen durch ein Erdbeben der Stärke 7,4 getötet.

Keystone-SDA