Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
In-/Ausland
15.05.2022

Mäßige Wahlbeteiligung in NRW

Auf einem Display vor dem Landtag steht: «Heute wählen gehen!». Foto: Fabian Strauch/dpa
Auf einem Display vor dem Landtag steht: «Heute wählen gehen!». Foto: Fabian Strauch/dpa Bild: Keystone/dpa/Fabian Strauch
Deutschland – Bei der Landtagswahl im westdeutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen deutet sich eine etwas geringere Wahlbeteiligung als beim Urnengang 2017 an.

Bis 16 Uhr lag sie in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten im Durchschnitt bei 53,35 Prozent, wie Landeswahlleiter Wolfgang Schellen an Sonntagnachmittag mitteilte. Er wertete das als "mässige Wahlbeteiligung". Bei der Landtagswahl 2017 habe sie zu diesem Zeitpunkt bei rund 59 Prozent gelegen.

Die stichprobenartige Umfrage basierte auf Daten aus den Kreisen Düren und Gütersloh, dem Rhein-Kreis Neuss sowie den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr.

2017 war am Ende des Wahltags eine Wahlbeteiligung von 65,2 Prozent festgestellt worden. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wird 2022 in 128 Wahlkreisen abgestimmt. Die Wahllokale schliessen um 18 Uhr.

Mehr als 13 Millionen Stimmberechtigte sind im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland zur Wahl aufgerufen. Landtagswahlen dort werden deshalb gerne auch als "kleine Bundestagswahl" bezeichnet. Sie gilt als die wichtigste des Jahres in Deutschland. Von der Wahl werden wichtige bundespolitische Signale erwartet.

Keystone-SDA