Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
In-/Ausland
10.05.2022
10.05.2022 15:29 Uhr

Kanton Glarus will Wolfsrudel regulieren

Die Wölfe haben mutmasslich einen Herdenschutzzaun übersprungen. (Symbolbild)
Die Wölfe haben mutmasslich einen Herdenschutzzaun übersprungen. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE/DPA/BORIS ROESSLER
Wölfe haben im Kanton Glarus in der Nacht auf Samstag zehn Schafe und Lämmer gerissen und ein weiteres Tier verletzt. Der Kanton Glarus will ein Regulierungsgesuch stellen, weil die Herde geschützt gewesen sei.

Die Tiere wurden im Gebiet in Matt gerissen, wie der Kanton am Montag mitteilte. Die Abteilung Jagd und Fischerei geht aufgrund der Anzahl gerissener Tiere von mehr als einem beteiligten Wolf aus. Die Weide war eingezäunt und gilt als geschützt, trotzdem dürften die Wölfe den Zaun hangseitig übersprungen haben, hiess es in der Mitteilung.

Der Kanton Glarus prüft nun zusammen mit dem Bundesamt für Umwelt (Bafu) eine Regulierung des Wolfsrudels. Da der Angriff im Streifgebiet des letztjährigen Rudels aus dem Kärpf stattfand, kommen die bundesrechtlichen Bestimmungen zur Regulierung von Rudel zum Zug. Ein Regulierungsgesuch wird nun vorbereitet.

Keystone-SDA