Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
06.05.2022

Bruterfolg für Marina und Portus

Nach den Schwanenküken kann man nun auch die frisch geschlüpften Storchenbabies via Webcam beobachten.
Nach den Schwanenküken kann man nun auch die frisch geschlüpften Storchenbabies via Webcam beobachten. Bild: zvg
Die Lachner Storchenjungen Nummer 1 und 2 sind geschlüpft. Die Eltern sind in den nächsten Wochen mit Futtersuche beschäftigt.

Am Abend des 3. Mai schlüpfte der erste Jungstorch des Lachner Storchenpaares Marina und Portus aus seinem Ei. Tags darauf um circa 6 Uhr erblickte dann ein Geschwisterchen das Licht der Welt.

«Etwa 32 Tage wurden die Eier von den Eltern bebrütet. Das Storchenpaar wechselt sich ab in der Brutpflege und der Futtersuche», sagt Heini Rogenmoser aus Lachen.

  • Am Mittwoch schlüpfte der zweite Storch. Es kann sein, dass heute bereits das dritte oder vierte Ei aufgebrochen wird. Bild: zvg
    1 / 2
  • «Das Storchenpaar wechselt sich ab in der Brutpflege und der Futtersuche», sagt Heini Rogenmoser aus Lachen. Bild: zvg
    2 / 2

Die Jungstörche bleiben in der Nestmitte und warten dort auf Futter, das ihnen von den Eltern gebracht wird. «Störche bringen meist maximal drei Junge durch», verrät Rogenmoser. Deshalb könne es sein, dass das kleinste Küken von den Eltern «entsorgt» werde, um nicht überfordert zu sein.

Mit dem Rest des Eidotters als Futter überleben die geschlüpften Jungstörche bis zu 48 Stunden. In etwa sieben Wochen ist es Zeit, sie zu beringen. Dann könne ein Experte das Geschlecht bestimmen. Den Störchen jedenfalls gefällt es in Lachen.

Urs Attinger, Redaktion March24 & Höfe24