Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Digital
31.03.2022

Weltpremiere: Insekten-Flugsimulator ist lanciert

In «Birdly Insects» fliegt man durch eine artenreiche Blumenwiese und entdeckt Schmetterlinge, Heuschrecken, Libellen und Käfer.
In «Birdly Insects» fliegt man durch eine artenreiche Blumenwiese und entdeckt Schmetterlinge, Heuschrecken, Libellen und Käfer. Bild: BirdLife Schweiz
Im Rahmen seines 100-Jahr-Jubiläums hat BirdLife Schweiz zusammen mit der Schweizer Firma Somniacs den Insektenflugsimulator «Birdly Insects» entwickelt. Damit kann man als Schmetterling durch eine spektakuläre virtuelle Naturlandschaft fliegen. BirdLife und Regierungsrat Martin Neukom haben die Weltneuheit heute im Naturzentrum Neeracherried eingeweiht.

Für einmal fliegen wie ein Schmetterling: Dies ist mit «Birdly Insects» möglich. Die Illusion ist dank des Insektenflugsimulators perfekt: «Beim Flug durch eine artenreiche Blumenwiese erlebt man die Freuden und Leiden der kleinen Tiere am eigenen Körper. Zu entdecken gibt es die wundersame Welt der Insekten und Wiesenpflanzen aus nächster Nähe. Die Gräserlandschaft wird zum Abenteuerdschungel und nur mit etwas Geschick gelingt es, unbeschadet hindurch zu gelangen», schreibt BirdLife Schweiz in ihrer Mitteilung. 

Dringliches Anliegen – eingängig erklärt

Mit «Birdly Insects» macht BirdLife Schweiz auf zeitgemässe Art und Weise auf ein ernstes Thema aufmerksam: Die Insekten nehmen dramatisch ab, mit unbekannten Folgen für das ganze Ökosystem, so BirdLife Schweiz. Das Insektensterben sei augenfällig: Mussten vor ein paar Jahrzehnten die Frontscheiben von Fahrzeugen noch regelmässig von Hunderten von Insekten gereinigt werden, ist dies heute kaum mehr nötig.

Teil einer Sonderausstellung

Der Insektenflugsimulator ist Teil der Sonderausstellung «Insekten - heimliche Helden» im BirdLife-Naturzentrum Neeracherried. Dort lassen sich die Insekten dank Augmented Reality von ganz nahe betrachten.

Mit dem Tablet in der Hand, bewegen sich die Besucher durch die Ausstellung – wie aus dem Nichts tauchen auf dem Bildschirm, vor dem realen Hintergrund, fliegende Insekten auf. An diesen interaktiven Modulen erleben sie die Verwandlung, die Bewegung und die Gesänge der Insekten.

Nachtaktive Tiere wie die Glühwürmchen sind ein Thema, und es gibt Spiele und Rätsel zur Vielfalt der Insekten und ihrer guten «Nase». Die Ausstellung zeigt zudem zahlreiche Ideen, was man selbst für die Insekten tun kann. Und es läuft der Film «Wir und die Insekten», den BirdLife Schweiz speziell für die Ausstellung gedreht hat.

Mit dem weltweit neuartigen Insekten-Flugsimulator wird man virtuell durch eine Blumenwiese fliegen können. Bild: Somniacs

Flugsimulator auf Schweiztournée

«Birdly Insects» ist auch Teil der Wanderausstellung «Abheben für die Biodiversität», die in den nächsten Monaten an rund 50 Orten in der Deutsch- und Westschweiz Station macht. Zu seinem 100jährigen Bestehen sensibilisiert BirdLife Schweiz für die Wichtigkeit einer Ökologischen Infrastruktur für die Schweiz: In der interaktiven Ausstellung erkennen die Besuchenden die Bedeutung von Schutzgebieten, Vernetzungsgebieten und weiteren naturnahem Lebensräumen für Insekten, weitere Tiere und Pflanzen.

Der Insektenflugsimulator wurde von der preisgekrönten Schweizer Firma Somniacs entwickelt. Diese hat dazu je rund 20 Tier- und 20 Pflanzenarten digital nachbauen lassen und diese zu einer täuschend echten Naturlandschaft kombiniert.

Am 25. März hat der Zürcher Regierungsrat Martin Neukom die Sonderausstellung «Insekten - heimliche Helden» eröffnet. Die Wanderausstellung startet in Genf und wird in den nächsten Monaten in der Deutsch- und Westschweiz unterwegs sein.

Tourdaten der Wanderausstellung in der Nähe


17. - 18. Juni 2022 in Zürich
27. - 30. Juni 2022 in Maur

> weitere Informationen

Zürioberland24