Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
20.01.2022
20.01.2022 14:26 Uhr

Coronamassnahmen an den Schulen werden verlängert

Vorerst bleibt's so, wie es ist. Das Bildungsdepartement wird dann nach den Sportferien nochmals entscheiden, wie es weiter geht.
Vorerst bleibt's so, wie es ist. Das Bildungsdepartement wird dann nach den Sportferien nochmals entscheiden, wie es weiter geht. Bild: pexels
Das Bildungsdepartement des Kantons Schwyz will die Frist der geltenden Schutzkonzepte bis Ende Februar verlängern. Die Entwicklung und der Weiterverlauf der Pandemiesituation sei zu unberechenbar, um Massnahmen bereits aufheben zu können. Die Schulverantwortlichen aller Schulstufen unterstützen dies.

Michael Stähli, Vorsteher Bildungsdepartement, begründet die Verlängerung der Massnahmen an den Schulen: «Die weitere Entwicklung ist kaum vorhersehbar. Um an den Schulen einen bestmöglichen Präsenzunterricht sicherzustellen und einem möglichen gleichzeitigen Arbeitsausfall vieler Lehrpersonen entgegenzuwirken, wird die Frist verlängert.»

Die seit 13. Dezember 2021 geltenden Massnahmen mit dem repetitiven Testen und der Maskenpflicht würden wirkungsvoll dazu beitragen, das Ziel von offenen Schulen weiterhin zu erreichen. «Trotz allgemein stark ansteigender Corona-Neuinfektionen können die Fallzahlen an den Schulen unter Kontrolle gehalten werden.»

Repetitives Testen soll optimiert werden

Die neuen Lockerungen bei den Quarantänebestimmungen und der Wegfall genereller Ausbruchstestungen würden ebenso zur Stabilisierung des Schulbetriebs helfen. Das System des repetitiven Testens werde jedoch optimiert und die Rückwärtslogistik neu organisiert. «Mit dieser Optimierung soll die Übermittlung der Testergebnisse in einem Zeitraum sichergestellt werden, der zur Eindämmung von Omikron unterstützend ist», heisst es in der Medienmitteilung.

Was nach den Sportferien von Ende Februar gilt, werde zur gegebenen Zeit entschieden. Erlaubt es die epidemiologische Lage, werde das Bildungsdepartement die Massnahmen auch früher anpassen, heisst es.

Protestkundgebung am 24. Januar 

Am kommenden Montag findet in Schwyz eine vom Lehrer- und Elternnetzwerk Schweiz organisierte Protestkundgebung statt unter dem Motto «Wir stehen auf für die Zukunft unserer Kinder. Lasst die Kinder frei atmen!». Besammlung ist um 18 Uhr beim Bildungsdepartement Schwyz. Nach einem Protestmarsch durch Schwyz findet um 19.15 Uhr eine Kundgebung auf dem Hofmattplatz statt. Redner sind: Dr. med. Denis Beyer, Arzt im Kanton Schwyz, Philipp Kruse, Rechtsanwalt, Jérôme Schwyzer, Präsident Lehrernetzwerk Schweiz.

Redaktion March24 und Höfe24