Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Innerthal
20.01.2022
06.05.2022 15:38 Uhr

Bergwaldprojekt sucht wieder Freiwillige

Eine gute körperliche Verfassung und Trittsicherheit sind die Bedingungen für die Arbeit im Bergwaldprojekt.
Eine gute körperliche Verfassung und Trittsicherheit sind die Bedingungen für die Arbeit im Bergwaldprojekt. Bild: Bergwaldprojekt
Begleitet von Fachleuten Zäune um junge Bäume bauen, Dreibeinböcke erstellen, Weiden von Sträuchern säubern und vieles mehr: Am Bergwaldprojekt, das in der ganzen Schweiz stattfindet, kann jeder mitwirken. Nun werden für das laufende Jahr wieder Helfer gesucht. Auch Schulen und Unternehmen sind willkommen.

Bei einem einwöchigen Arbeitseinsatz im Bergwald setzen sich Frauen und Männer von 18 bis 88 Jahren unter fachlicher Leitung für die Pflege und den Erhalt eines Schutzwalds oder einer Kulturlandschaft ein. Gemeinsam führen sie forstliche Arbeiten aus und vermehren ihr Wissen über die Natur und die ökologischen Zusammenhänge. Übernachtet wird dabei in einfachen Unterkünften im Einsatzgebiet, die Verköstigung ist regional, saisonal und biologisch.

Die Stiftung Bergwaldprojekt sucht auch in diesem Jahr Freiwillige, die sich für den Bergwald einsetzen. (Bild: zvg) Bild: zvg

Drei Einsätze im Wägital

Jährlich helfen über 2'000 Freiwillige tatkräftig mit, die Bergwälder und die Kulturlandschaft im Berggebiet stark und vielfältig zu erhalten. Sie unterstützen die lokalen Forstdienste dabei, Arbeiten zu erledigen, die sonst liegen bleiben würden. Denn der Klimawandel verursacht Mehrarbeit, die von den Forstdiensten allein kaum mehr bewältigt werden kann. Sagenhafte 90’000 Arbeitsstunden Freiwilligenarbeit konnten im 2021 durch das Bergwaldprojekt in der Schweiz geleistet werden.

Die über 150 Projekte finden in den Kantonen Graubünden, Wallis, Bern, Appenzell Innerrhoden, Tessin, Schwyz, Glarus und Luzern statt. Auch im Ausland gibt es Angebote, etwa in Liechtenstein, in Frankreich, in Italien oder in Österreich. Im Wägital finden auch dieses Jahr wieder drei Projekte statt: vom 26. Juni bis 2. Juli, vom 3. Juli bis 9. Juli und vom 10. Juli bis 16. Juli. 

Neu kannst du auch in der Val Müstair in Graubünden einen Trockenstandort aufwerten helfen oder mit deiner Familie in Glarus Süd den Schutzwald pflegen.

  • Bild: Bergwaldprojekt
    1 / 2
  • Bild: Bergwaldprojekt
    2 / 2

Bergwaldprojekt im Wägital

Im 18. Jahundert stieg mit der fortschreitenden Industrialisierung die Nachfrage nach Holz explosionsartig. So wurden auch die Wälder im Wägital stark übernutzt. Die Hauptarbeiten im Wägital sind Weidepflege, Bau von Dreibeinböcken, der Unterhalt von Lawinenverbauungen und Wegbau. Die forstlichen Arbeiten werden immer unter Anleitung von erfahrenen Projektleitenden und Gruppenleitenden durchgeführt. Am Sonntag werden die Arbeiten und das Bergwaldprojekt in einem Einführungsvortrag vorgestellt. Der Tag der Freiwilligen beginnt jeweils mit einem währschaften Morgenessen um 6.30 Uhr. Ein Halbtag pro Woche ist für die gemeinsame forstliche Exkursion in der näheren Umgebung reserviert. Zu den Aufgaben der Freiwilligen gehört auch die Unterstützung der Köchin beim Aufräumen und Abwaschen.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 und Höfe24