Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin

Djokovic zurück in der Heimat

Ein Graffiti von Novak Djokovic in dessen Heimatstadt Belgrad
Ein Graffiti von Novak Djokovic in dessen Heimatstadt Belgrad Bild: KEYSTONE/EPA/ANDREJ CUKIC
Serbien – Novak Djokovic ist nach seiner Ausschaffung aus Australien am Montagmittag mit dem Flugzeug nach Belgrad zurückgekehrt.

Rund 30 Kamerateams und einige Fans empfingen den Weltranglisten-Ersten am Flughafen. Der 34-Jährige selbst gab bei seiner Ankunft keinen Kommentar ab, sondern fuhr direkt weiter in sein Belgrader Domizil.

Sollte der Serbe ungeimpft bleiben, könnte auch eine Teilnahme am French Open in Paris Ende Mai womöglich schwierig werden. Nach Angaben des französischen Sportministerium dürfen aufgrund neuer Gesetzesbestimmungen künftig in- und ausländische Sportler nur an Veranstaltungen teilnehmen, wenn sie geimpft oder genesen sind.

Wenn die Regeln bis dahin nicht gelockert werden, muss sich Djokovic also wohl gegen das Coronavirus impfen lassen, um am zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres spielen zu können. 2021 hatte der 20-fache Grand-Slam-Sieger in Roland Garros den Titel gewonnen.

Keystone-SDA