Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
10.01.2022
06.05.2022 15:38 Uhr

Auf die Piste, fertig, los – Skisaison sehr gut angelaufen

Es ist einiges los auf dem Stoos.
Es ist einiges los auf dem Stoos. Bild: zvg
Die Schwyzer Skigebiete sind zufrieden mit ihren Gästezahlen und den Pistenverhältnissen.

Der Schnee war da und Einschränkungen in den Skigebieten vergleichsweise klein: Zwischen Weihnachten und Silvester strömten die Wintersportler unter idealen Schneebedingungen in die Berge.

Hoch-Ybrig mit 6000 Gästen zum Jahresende

Die Ferien- und Sportzentrum Hoch-Ybrig AG etwa verzeichnete in der letzten Woche des Jahres 2021 ihr bisheriges Maximum von 6000 Gästen in dieser Saison. 

Auf dem Stoos, wo die Saison bereits im November startete, wurden an den Spitzentagen 5000 Gäste gezählt. Dies berichtet Sandro Widmer, Leiter Marketing und Sales der Stoosbahnen AG. Die Zahl der Gäste kommt also langsam wieder an jene der «Vor-Coronazeit» heran.

«Wir hatten einen sensationellen Saisonstart»

«Wir hatten einen sensationellen Saisonstart», sagt auch Remo Gwerder, Geschäftsleiter und technischer Leiter der Rotenfluebahn Mythenregion AG.

Auf Sattel-Hochstuckli wurde das Maximum vor Weihnachten erreicht, wie Geschäftsführer Theo Baumann mitteilt. «Am Sonntag, 19. Dezember, hatten wir mit 2100 Ersteintritten unser bisheriges Maximum.»

Ähnlich lief es auch auf der Sattelegg berichtet Wirtin Sabrina Kessler. Der Dezember sei sehr gut gestartet, doch habe das Wetter dafür gesorgt, dass an den Haupttagen wie Weihnachten, Neujahr und Dreikönige die Besucherzahl vergleichsweise kleiner ausfiel als noch Mitte des Monats. 

Langlauf und Winterwandern auch beliebt

Neben den Skifahrern kämen auch immer mehr Gäste zum Schlitteln oder Winterwandern, heisst es von Gewerder der Rotenfluebahn Mythenregion AG.

In anderen Regionen, wie dem Stoss, verbringen die Wintersportler ihre Tage in den Bergen auch auf den Langlaufskis oder auf einer Schneeschuhtour.

Wenig Einschränkungen im Skigebiet

Neben den guten Pistenverhältnissen dürften auch die vergleichsweise wenigen Einschränkungen die Schneesportler in die Berge gelockt haben.

Es gelten dieselben Bedingungen wie im öffentlichen Verkehr und in der Gastronomie: In Kabinen, geschlossenen Warteräumen und Innenräumen gilt Maskenpflicht, auf Ski- und Sesselliften sowie auf der Piste aber nicht.

Im Innern der Restaurants braucht es ein Zertifikat, auf der Terrasse nicht. «Die Zertifikatspflicht in Innenräumen ist inzwischen gut akzeptiert», beobachtet Remo Gwerder. Schwieriger sei es bei den Anlässen.

Geringere Kapazität dafür mehr Frequenz

Die Standseilbahn auf dem Stoos fährt seit geraumer Zeit mit einer geringeren Kapazität, dafür öfter. «Die Gäste fühlen sich wohl», ist Sandro Widmer überzeugt.

Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24