Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Freizeit
09.01.2022
06.05.2022 15:13 Uhr

Die schönsten Schlittelpisten der Region – unsere Top 10

Romantisch als Paar in einem verschneiten Wald, aber auch lustig für die ganze Familie: das Schlitteln.
Romantisch als Paar in einem verschneiten Wald, aber auch lustig für die ganze Familie: das Schlitteln. Bild: zvg
Noch keine Pläne für heute? – Wie wärs mit Schlitteln? Ob in der Region oder etwas weiter weg: Jetzt, da es etwas Schnee gegeben hat, sind die Schlittelpisten ideal. Wir stellen die schönsten Schlittelpisten in der Region vor.

Schlitteln wird immer beliebter, da viele eine Alternative zum Skifahren suchen. Wir stellen euch zunächst tolle Schlittelpisten in der Region und dann die – unserer Meinung nach – schönsten in der Schweiz vor. Zum Schlitteln: Wir empfehlen Helm und Skibrille – wenn ihr mal schlitteln ward, wisst ihr, wieso! 

Schlitteln in der Region

Das Schlitteln lässt sich mit vielem verbinden – einem Spaziergang, einem Fondue oder Zmittag, mit einem schönen Ausblick usw. Man kann bei Vollmond schlitteln oder mit Fackeln, actionreich oder gemütlich, durch einen Wald oder mit Panorama-Blick. Das sind unsere Top-10 in der Region:

1. Schlittelweg Rotenflue - Rätigs

Rasanter Rutschspass am Fusse des Grossen Mythen: Die Strecke verläuft von der Bergstation der Rotenfluebahn zur Mittelstation Rätigs. Ein steilerer Abschnitt am Anfang und eine kurvige Passage im Wald sorgen für Abwechslung. Dennoch bleibt genügend Zeit, um das Voralpenpanorama zu geniessen. So kommst du dahin.

  • Rasanter Rutschspass am Fusse des Grossen Mythen: Die Strecke verläuft von der Bergstation der Rotenfluebahn zur Mittelstation Rätigs. Bild: zvg
    1 / 2
  • Bild: zvg
    2 / 2

2. Sattel-Hochstuckli

Bei der Bergstation geht es 3.5 Kilometer bei teils flachen und teils steilen Abschnitten hinunter zur Talstation. Dort angekommen, geht es bequem mit der Drehgondelbahn zurück zum Start, wo die nächste Runde starten kann. Wer sich noch nicht auf die grosse Abfahrt wagt, kann sein Schlittelkönnen auf Rondos Schlittelpiste testen. Die  250 Meter lange Schlittelpiste führt von der Bergstation Mostelberg bis zum Restaurant Engelstock. Der Rücktransport erfolgt bequem mittels dem 120 Meter langen Zaubertunnel. Übersicht zu den Preisen. 

Schlitteln in Sattel-Hochstuckli – neben der Gondelbahn. Bild: zvg

3. Kerenzerberg

Die Schlittelbahn ist fast sieben Kilometer lang und führt durch verschneite Wälder, mit fantastischer Aussicht auf die Berge und den Walensee. Sie ist vor allem bei Familien beliebt. Jeweils am Samstag Abend von 18 bis 21 Uhr sind Schlittel- und Bergbahn in Betrieb. Das Berggasthaus (bis 24 Uhr) serviert dazu auf Bestellung vor der letzten Schlittelfahrt ein feines «Alpkräuterfondue» oder Raclette – Hüttenzauber inklusive. Hier findet du mehr Infos dazu.

Spass auf der Schlittelbahn auf dem Kerenzerberg. Bild: zvg

4. Brunni

Mit Ausblick auf den Titlis kann zwischen zwei Strecken gewählt werden: dem Zigerboden und dem Rinderbühl. Beide Strecken sind 2,5 Kilometer lang und beginnen bei der Brunnihütte und enden bei der Talstation des Sessellifts. Die Rinderbühl-Strecke ist präpariert und kann auch gut von Anfängern oder Kindern befahren werden. Die Zigerboden-Piste hingegen beinhaltet einige sehr steile Abschnitte, weshalb sie sich nicht für Anfänger und Kinder eignet. Infos zu den Preisen.

In Brunni kann zwischen zwei Schlittelpisten gewählt werden. Bild: zvg

5. Uetliberg-Schlittelweg

Der 3,1 km lange Schlittelweg vom Uetliberg hinunter ist beliebt, und dies ist wohl der einzige Minuspunkt. Wenn es genug Schnee hat, tummeln sich die Städter an ihrem Hausberg. Die Fahrt durch den Wald ist wunderschön und die Aussicht oben am Uetliberg bekannterweise atemberaubend. Nachts ist der Reiz am grössten: Wenn tagsüber und am Wochenende fast schon Stau auf dem Schlittelweg vom Uetliberg zum Triemli herrscht, ist in der Nacht Spass garantiert. Mit Stirnlampen, Taschenlampen oder schlicht Smartphones, die auf den Davoserschlitten oder am Rennrodel montiert sind, rutscht man den präparierten Weg hinunter. Zum Plan.

Kinder beim Schlitteln auf dem Uetliberg. Bild: zvg

6. Friherrenberg Einsiedeln

Das kleine Skigebiet liegt praktisch vor unserer Haustüre. Ideal ist es für die Kleinsten, um zu lernen, ski zu fahren, aber auch um runterzurutschen: Der Hang ist nicht zu steil für sie. Die Mutigeren können die zwei Kilometer lange Schlittelabfahrt abrutschen, welche durch den Klosterwald führt. Einsiedeln-Ybrig-Zürichsee-Tourismus

Der Friherrenberg in Einsiedeln eignet sich gut zum Üben und Zuschauen. Bild: zvg

7. Hasliberg

Der Schlittelweg für Jedermann von Mägisalp nach Bidmi beginnt bei der Bergstation Mägisalp und führt auf den rund 3 Kilometer durch Fichtenwälder hinunter zur Mittelstation Bidmi. Der zweite, familienfreundlichere 4 Kilometer lange Schlittelweg führt von Käserstatt über die Balisalp zur Mittelstation Lischen. Auf den eher flacheren Teilstücken können die Kleinsten mit Bobs und Schlitten selber dem Schlittelvergnügen frönen. Zu den Preisen.

Schön, wenn es so verschneit ist: der Hasliberg im Glarnerland. Bild: zvg

8. Weissenberge

Diese drei Kilometer lange Schlittelbahn im Glarnerland führt entlang der Chrauchtalschlucht, das Gefälle ist gleichmässig. Jeweils am ­ Freitag- und Samstagabend ab Eindunkeln bis 22 Uhr gibt es bei guten Verhältnissen ein Laternenweg-Schlitteln mit Fondueplausch im Berggasthaus Edelwyss. Probierts aus! Mehr Infos. 

Auch ganz schön in der Nacht: auf der Weissenberge-Schlittelpiste. Bild: zvg

9. Feldis

In der Ferienregion Viamala habt ihr die Wahl: drei Schlittelwege stehen zur Verfügung. Die längste Strecke ist 6,6 (!) Kilometer lang und führt von Feldis nach Domat/Ems. Sie wird als «schwere» Strecke gekennzeichnet, ist also nicht unbedingt für Familien geeignet. Die beiden anderen Schlittelwege sind etwas gemütlicher: die 5,1 Kilometer lange führt am Südhang, die 5 Kilometer lange Strecke am Nordhang von Mutta nach Feldis. Nach Feldis gelangen ihr mit der Luftseilbahn Rhäzüns-Feldis, mit dem Postauto oder mit dem Auto. Mehr Infos.

Fast alleine: Schlitteln in Feldis. Bild: zvg

10. Heinzenberg Sarn

Eine wunderschöne 3,8 Kilometer lange Schlittelpiste, die von der Mittelstation Dultschinas bis zur Talstation Lescha geht und wenn nötig technisch beschneit wird. Es sind viele Gratis-Parkplätze vorhanden. Neben der regulären Schlittelbahn für Erwachsene und Kinder gibt es auch eine 1,45 Kilometer lange Rodelbahn, wo auch regelmässig Rennen stattfinden. Zu den Preisen.

Top-5 Schlittelpisten schweizweit

 

1. Les Diablerets, Kanton Waadt

Wegen ihrer Schönheit in der Nacht und ihrem Fondue. Pistenlänge: 7.2 km. Schlittenmiete: 30 Franken, mit Fondue 55 Franken

Les Diablerets im Dunkeln: wunderschön. Der Fackelweg lohnt sich! Bild: zvg

2. Sedrun, Graubünden

Mit vier ganz verschiedenen Schlittelpisten inklusive Fondueplausch ist die obere Surselva ein wahres Schlitteleldorado – dies gilt insbesondere für Sedrun.

Pistenlänge: 4 Pisten, insgesamt 12 Kilometer. Schlittenmiete: ab 10 Franen  pro Tag, mit Fondue 35 Franken. 

Schlitteln in Sedrun mit der ganzen Familie Bild: zvg

3. Gstaad – Eggli

Da diese Schlittelstrecke durch ruhige Wälder führt und keine Strassen oder Spazierwege kreuzt, ist sie perfekt geeignet für all jene, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen. Pistenlänge: 6,4 Kilometer. Schlittenmiete: 10 Franken pro Fahrt bei der Talstation Eggli, Gstaad.

 

Rasante Abfahrten und stiebender Schnee unter den Kufen – beim Schlitteln im Winter werden wir alle wieder zu Kindern. Bild: zvg

4. Big Pintenfritz, Grindelwald

Die 11 Kilometer lange Schlittelpiste Big Pintenfritz soll die längste Europas sein. Ganze zweieinhalb Stunden müssen die Rodler ihren Schlitten hinter sich herziehen, bevor sie «Big Pintenfritz», die längste Rodelstrecke der Welt ausprobieren können. Der Start auf dem Faulhorn (2680 m ü. M.) ist von First aus nur zu Fuss erreichbar. So lange der Aufstieg dauert, so fantastisch ist die Schlussfahrt ins Tal. Ein absolutes Muss für Schlittelfans! Mehr Infos. 

Der Big Pintenfritz: Für die längste Strecke Europas muss man erst etwas leisten. Bild: zvg

5. Rigi

Ob leicht, mittel oder schwer: Auf der Rigi kann man die Strecke wählen, die am besten zu einem passt. Sie variieren in der Zeit zwischen 15 und 30 Minuten. Die längste Schlittelpiste mit 4 Kilometern beginnt in Rigi Burggeist und endet in Gschwänd. Mehr Infos.

Schlitteln auf der Rigi – weil es viele Möglichkeiten gibt. Bild: zvg
Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24