Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Freizeit
03.01.2022
06.05.2022 15:13 Uhr

«Dry January»: einen Monat auf Alkohol verzichten

«Dry January»: Zeit, die Flaschen wegzuräumen und «trocken» ins neue Jahr zu starten.
«Dry January»: Zeit, die Flaschen wegzuräumen und «trocken» ins neue Jahr zu starten. Bild: Keystone
Das Blaue Kreuz Schweiz lanciert eine Aktion für einen «trockenen» Jahresbeginn. Wer sich auf der Dry-January-Homepage registriert, erhält Durchhaltetipps und kann einen Preis gewinnen.

Die Weihnachtsfeiertage sind nicht nur eine Zeit der Besinnlichkeit, sondern auch der Festessen. Traditionell gehören dazu oftmals ein paar Gläschen Wein oder andere alkoholische Getränke – ab und zu auch ein Gläschen zu viel. Wer dem Körper etwas Gutes tun und sich eine alkoholfreie Zeit gönnen möchte, erhält Unterstützung von «Blaues Kreuz Schweiz» – damit die guten Vorsätze nicht blosse Vorsätze bleiben. «Dry January», «trockener Januar», heisst die aktuelle nationale Kampagne der christlichen Organisation zur Selbsthilfe bei Suchtkrankheiten und stammt ursprünglich aus Grossbritannien. Gesundheit Schwyz hat sich heuer zum ersten Mal als lokaler Verbreitungspartner zur Verfügung gestellt.

Damit es nicht beim Vorsatz bleibt

Bei der Aktion geht es darum, den ganzen Monat Januar auf Alkohol zu verzichten. Wer sich unter www.dryjanuary.ch anmeldet, erhält Tipps, um auch wirklich bis Ende Monat durchzuhalten. Zudem erhalten die Teilnehmenden in den sozialen Medien die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig beim Durchhalten zu unterstützen. Eine Anmeldung ist ab sofort bis am 15. Januar möglich – in einem Wettbewerb werden zudem verschiedene Preise verlost.

.«Die Kampagne findet im Januar statt, weil dies traditionell die Zeit der guten Vorsätze für das neue Jahr ist», erklärt Denise Zai, Programmleiterin Abhängigkeit und Sucht von Gesundheit Schwyz. Zudem steht auch das persönliche Wohlbefinden im Fokus – nicht nur im Nachklang der Festtage. Zwei von drei Teilnehmenden der letztjährigen Dry-January-Kampagne hätten angegeben, ohne Alkohol besser geschlafen zu haben. 65 Prozent sagten, sie hätten sich gesünder gefühlt und 58 Prozent verloren gar unnötige Kilos.

«Wir wollen auch Menschen mit einem normalen Trinkverhalten sensibilisieren.»
Denise Zai, Gesundheit Schwyz

Keine Alkohol-Therapie

Langfristig soll die Kampagne dazu anregen, über den eigenen Alkoholkonsum nachzudenken und allenfalls das Konsumverhalten zu ändern. «Es geht darum, auch Menschen mit einem normalen Trinkverhalten für problematische Aspekte zu sensibilisieren», so Zai. Sie betont, dass sich die Dry-January-Kampagne nicht an Personen mit einer Alkoholabhängigkeit richte. Diese können nicht einfach kurzfristig au˜fhören zu trinken. Ein solches Vorhaben brauche therapeutische Begleitung. Personen,die unsicher sind, ob ihr Alkoholkonsum bereits problematische Ausmasse angenommen hat, rät Zai jeweils, zwei Wochen ganz auf Alkohol zu verzichten. Treten dabei Fragen auf, bietet Gesundheit Schwyz unter Tel. 041 747 68 70 Informationsgespräche an und vermittelt Betrožffene gegebenenfalls an entsprechende Beratungsstellen.

Franziska Kohler, Redaktion March24 & Höfe24